Der letzte Blacklist-Anschlag war leider ein voller Erfolg. Sabina Pass steht in Flammen, und wenn diese übergreifen, geraten sie außer Kontrolle. Nach Sams Landung laufen wir den Strand hinunter, erklimmen das Geländer vor uns und treffen ein paar marines, die gegen Engineers kämpfen. Offenbar ist jemand hochrangiges von den Engineers anwesend. Nach dem gespräch können wir uns am Kampf beteiligen – oder wir halten uns links, lassen die Marines ihren Job machen und erklimmen am nächsten Haus das Rohr.

 

Wir hangeln uns so weit es geht nach rechts, lassen uns fallen, umkreisen den Van vor uns vorsichtig und bewegen uns weiter nach links. Wir springen an die Vorsprünge über dem Rolltor, hangeln uns nach links, klettern über das Geländer und lassen uns auf der anderen Seite wieder fallen.

 

In diesem Areal gibt es viele Feinde. Wir nehmen nicht die linke Treppe, sondern klettern bei der rechten Treppe hoch zum geländer, warten, bis der Feind oben wegguckt und machen ihn dann platt, dasselbe Schicksal ereilt seinen Kollegen, der in der Nähe steht. Anschließend gehen wir links die kleine Treppe nach oben, immer geradezu, im Schatten wird der nächste Feind ausgeschaltet. Rechts von uns bewacht ein Gegner eine Tür, steht aber mit dem Rücken zu uns, sodass wir ihn ausknipsen, danach muss der Drone Operator dran glauben, der in der erleuchteten Ecke hinter den Rohren hockt.

 

Wir begeben uns dorthin, wo der Drone Operator war, springen links daneben über das markierte Geländer und gehen durch die Tür. Geduckt zwängen wir uns durch einen Schacht, öffnen am anderen Ende die Tür und frischen die Vorräte auf. Im nächsten Raum müssen wir zwingend alle Engineers ausschalten, damit die Löschkräfte in den Bereich können.

Brandgefährlich

Wir säubern zuerst die oberste Etage. Wir erklimmen die Säule links mit den schwarz-gelben Streifen und klettern bis zum Geländer in der obersten Etage, den Feind, der hier in der Nähe steht, schalten wir aus. Dann hangeln wir uns, immer noch am Geländer, nach rechts, warten, bis die zwei Feinde zuende gequatscht haben, warten bis einer sich nähert, machen ihn platt, dann ziehen wir uns hoch und schleichen uns an der gepanzerten an, um auch ihn zu erledigen. Hier oben sind auch zwei Feinde, die damit beschäftigt sind, aus dem Haus zu ballern, und die von uns ebenfalls erledigt werden.

 

Hier oben ist ein gelbes Rohr, von dem aus wir die beiden Feinde sehen können, die in der Etage unter uns sind. Ist der Moment günstig, rutschen wir hinunter und schalten sie nacheinander aus. Auch hier gibt es zwei Widersacher, die aus dem Gebäude feuern und anschließend von uns eliminiert werden. Wir klettern nach unten und reden mit dem Chef der Feuerwehr. Sam muss die Gaszufuhr am Haupterminal abdrehen.

 

Im nächsten Bereich gehen wir geradeaus, werden von ein paar Explosionen erschüttert und klettern am Ende rechts die Wand hoch. Auch an der nächsten Wand mit den gestreiften Streben geht es nach oben, über das Geländer auf die Brücke, auf der anderen Seite lassen wir uns wieder fallen und hangeln uns, bis wir uns wieder hochziehen und dem Weg folgen können. Wir ergreifen am Ende des Weges das gelbe Rohr, klettern zur anderen Seite hinüber und seilen uns hier ab, bis wir durch das Fenster brechen können.

 

Es folgt eine Kletterpartie. Wir gehen ein Stück nach links, springen über das Geländer, klettern zum Vorsprung vor uns und hangeln uns daran nach rechts. Wir wechseln die Seite, hangeln uns hinüber zur Brücke, klettern hinauf und erklimmen rechts die Plattform. Vor uns geht es an die nächste Kante, dann immer nach links, bis wir uns hochziehen und den Kontrollraum betreten können.

Verfolgungsjagd

Wir aktivieren das Löschsystem und Charlie findet den Engineer-Anführer. Wir folgen dem Weg aus dem Raum und zu der Tür, die Charlie geöffnet hat, dahinter können wir unsere Reserven aufstocken, dann lassen wir uns links nach unten fallen. Im nächsten Raum warten vier gepanzerte Gegner, es ist am besten, sie auszuschalten. Es gibt hier viele Ecken, sodass wir sie gut umkreisen können, vor allem aber gibt es viele Lüftungsschächte – nutzt eure Sonarbrille, um sie zu entdecken, mit denen wir die Feinde leicht ausspielen können. Ober benutzen wir am Ende des Weges das Seil, um nach unten zu gelangen.

 

Wir müssen nun dem Anführer der Engineers folgen. Wir erschießen den Feind direkt vor uns, gehen weiter hinten die Treppe hoch, folgen dem Weg, bis wir das erste Mal in Deckung gehen können und erschießen von hier aus einen weiteren Gegner. Leider verriegelt Charlie versehentlich die Tür hinter dem Engineer, sodass Sam einen anderen Weg finden muss. Wir klettern über die Leiter rechts, benutzen oben die Zipline und landen automatisch auf einem Gegner.

 

Wir biegen rechts um die Ecke, warten, bis Charlie das Feuer ausgestellt hat, rennen/springen über die Fässer dahinter, folgen dem Engineer durch einen Flur und gelangen in einen Raum mit drei Gegnern. Am schnellsten geht es, wenn wir auf den ersten zusrpinten und ihn im Nahkampf erledigen, den Feind vor uns erschießen und den anderen einfach ignorieren. Wir folgen dem Engineer über ein paar Rohre, er flieht in einem Krankenwagen, wird aber von Charlie aufgehalten. Nach dem Verhör können wir uns entscheiden, ob wir ihn verschonen wollen oder nicht.

 

Splinter Cell: Blacklist

Facts 
Splinter Cell: Blacklist
Bilderstrecke starten(38 Bilder)
Couch-Coop: Die 25+ besten lokalen Multiplayer-Spiele für jede Plattform

Splinter Cell: Blacklist - Komplettlösung

  1. Splinter Cell Blacklist Komplettlösung - Start und allgemeine Tipps und Tricks
  2. Guam, Anderson Airforce-Basis
  3. Bengasi, Lybien
  4. Mirawa, Irak
  5. Chicago, USA
  6. Ciudad del Este, Paraguay
  7. London, UK
  8. Teheran, Iran
  9. Philadelphia, USA
  10. Guantanamo Bay, Kuba
  11. Sabine Pass, USA
  12. Denver, USA
  13. Liste von Dead Drops