Star Citizen: Fans ärgern sich über die Vermarktung des unfertigen Spiels

Marina Hänsel 1

Vor fünf Jahren begann die Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung des epischen Sci-Fi-Spiels Star Citizen. 2017 nun soll die erste Singleplayer-Kampagne Squadron 42 erscheinen, doch zuvor setzt der Titel weiter auf seine Community: In einem Wettbewerb müssen die Fans neue Spieler anwerben — was nicht allen gefällt.

Star Citizen: Galactic Tour.

Die Entwickler Cloud Imperium Games von Star Citizen erfinden das Rad nicht neu: Gerade Kickstarter-Titel und andere Indie-Projekte setzen oft auf ihre Fans und starten ein Belohnungssystem, bei dem die Nutzer weitere Spieler anwerben sollen. Im neuen Wettbewerb des Studios verlosen die Entwickler unter anderem Tickets für die GamesCom 2017 — Ziel ist es, so viele Freunde wie möglich über einen Code ins Spiel zu bringen, das sie sich am besten gleich für mindestens 40 Dollar kaufen. Damit sacken die Teilnehmer sogenannte „Referral“- und „Recruitment-Points“ ein, die sie im Kampf um die Tickets aufsteigen lassen.

GTA 6: 12-Jähriger will eigenes Spiel entwickeln

Das Ziel der Star-Citizen-Macher ist klar: Mehr Leute im Spiel. Die Community ärgert sich jedoch über das Marketing der Entwickler:

Sie kommen weiterhin an, gehen ins Spiel, ganz aufgeregt. … Dann muss ihnen jemande erklären, warum es fehlerhaft ist. Einer muss erklären, warum es schwer ist, mit einer großen Gruppe ins Spiel zu gelangen. Einer muss erklären, dass all diese Dinge im Wunder-Patch 3.0 behoben werden. Das Problem ist, viele Leute werden uninformiert zum Spiel geführt, sie bekommen etwas verkauft, das fertig aussieht, es aber nicht ist“, erklärt Reddit-Nutzer PoisonTaco in einem Beitrag zum Contest.

Kritisch wurde auch die Zielgruppe des Wettbewerbs hervorgehoben: Cloud Imperium Games hoffte wohl eher darauf, berühmte Streamer würden teilnehmen und dem Spiel so eine größere Reichweite bescheren. Gerade Langzeit-Unterstützer fühlen sich durch die Maßnahme übergangen.

Tauche in das exotische Universum von Mass Effect: Andromeda ein *

Vor nicht allzu langer Zeit wechselte einer der Entwickler vom umstrittenen No Man’s Sky zum Star-Citizen-Team. Kurz danach hieß es, die erste Singleplayer-Kampagne Squadron 42 würde noch 2017 erscheinen. Ob sich das bewahrheitet, bleibt abzuwarten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung