Star Citizen: Weltraumspiel hat schon fast 200 Mio. Dollar gekostet

André Linken

Die Entwicklung des Weltraumspiels Star Citizen hat bereits eine riesige Summe an Geld verschlungen. Das zeigen aktuelle Zahlen.

Das zuständige Entwicklerstudio Cloud Imperium Games hat nämlich vor kurzem einen Finanzbericht veröffentlicht, der einige sehr interessante Zahlen zu bieten hat. So hat das Projekt zwischen den Jahren 2012 und 2017 mehr als 193 Millionen Dollar gekostet. Zur Erinnerung: Bei der ursprünglichen Crowdfunding-Kampagne waren gerade mal zwei Millionen Dollar zusammengekommen – also fast hundert Mal weniger.

So gut sieht Star Citizen schon jetzt aus.

Star Citizen - So beeindruckend sieht das Weltraum-Abenteuer schon jetzt aus.

Wie ebenfalls aus dem Bericht hervorgeht, liegt das unter anderem an der stark gestiegenen Anzahl an Mitarbeitern bei Cloud Imperium Games. Werkelten noch im Jahr 2012 gerade mal 13 Angestellte an dem Weltraumspiel, waren es im Jahr 2017 bereits 464. Ein nicht zu verachtender Anteil davon entfällt übrigens auf solche Bereiche wie Marketing, Administration und Community-Betreuung.

Den hohen Ausgaben stehen jedoch Einnahmen in Höhe von etwas mehr als 208 Millionen Dollar gegenüber, so dass Cloud Imperium Games in Notfällen auf eine Art Reserve in Höhe von 15 Millionen Dollar zurückgreifen könnte. Der Firmenchef Chris Roberts konnte zudem erst kürzlich nochmals zusätzliche 46 Millionen Dollar durch eine Partnerschaft mit neuen Investoren an Land ziehen.

Diese Crowdfunding-Aktionen gingen kräftig in die Hose.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Die 10 größten Kickstarter-Fails.

Spektakuläre Rettungsaktion in Star Citizen

Einen konkreten Release-Termin für Star Citizen gibt es allerdings noch immer nicht, so dass du dich diesbezüglich auch weiterhin in Geduld üben musst. Mit dem Singleplayer-Ableger Squadron 42 ist zudem nicht vor Ende 2020 zu rechnen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung