Star Wars Battlefront 2: Jetzt kannst du als pinker Darth Vader spielen

Alexander Gehlsdorf 1

Niemand will einen rosafarbenen Darth Vader spielen, behauptete EAs CFO Blake Jorgensen. Das Internet beweist ihm wenig überraschend das Gegenteil.

Zuletzt wurde Star Wars Battlefront 2 um Inhalte aus dem neuen Kinofilm Die letzten Jedi erweitert:

Star Wars Battlefront 2: The Last Jedi.

Ende November 2017 gab der Chief Financial Officer von Electronic Arts, Blake Jorgensen, eine absurde Erklärung dafür ab, warum die Loot-Boxen in Star Wars Battlefront 2 statt kosmetischer Inhalte Pay-to-Win-Features enthalten. So betonte er, dass Disney großen Wert auf den Kanon des Franchises lege und ihnen somit angeblich keine kreativen Freiheiten zustanden. Um dieses Argument zu begründen — und die Tatsache verschweigend, dass der Vorgänger Star Wars Battlefront sehr wohl unterschiedliche Kostüme anbot — wählte er das wohl abwegigste Beispiel:

„Am wichtigsten war es, dass der etablierte Kanon von Star Wars nicht verletzt wird. Kosmetische Optionen hätten diesen Kanon verletzt. Ein weißer Darth Vader ergibt wenig Sinn. Ganz zu schweigen von einem rosafarbenen.“ Das Internet sah das natürlich anders und fleißige Modder bauten den rosafarbenen Vader jetzt ganz einfach selbst:

Du bekommst nicht genug von Star Wars-Spielen? Hier haben wir die besten für dich zusammengetragen:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Die besten Star Wars-Spiele aller Zeiten.

Auf Nexus Mods steht das neue Kostüm zum Download bereit. Damit hört die Arbeit aber nicht auf, denn als nächstes wartet wohl schon ein weißer Darth Vader auf seine Veröffentlichung. Inzwischen sind bereits eine ganze Reihe Mods für Star Wars Battlefront 2 erschienen, etwa eine Kapuze für Darth Maul und — selbstverständlich — Matt the Radar Technican.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung