Star Wars Battlefront 4: Artworks des eingestellten Spiels zeigen alternative Charaktere

Michael Sonntag

Lange vor dem EA-Debakel um Stars Wars Battlefront 2 produzierte Entwickler Free Radical den ursprünglichen zweiten Teil der Schlachtensimulation und hatte auch schon Ideen für einen dritten und vierten Teil, die aber leider niemals das Licht der Welt erblickt haben. Jetzt ist Eurogamer auf Artworks der eingestellten Spiele gestoßen. Ein kleiner Trost zumindest.

Da hatte der Entwickler noch nicht einmal den dritten Teil beendet und besaß bereits Ideen für einen vierten. Neben dem geplanten Feature des dritten Teils, dass der Planetenkampf direkt im Weltraum fortgesetzt werden konnte und umgekehrt, arbeitete Free Radical für den vierten Teil anscheinend an alternativen Versionen der bekannten Helden und Schurken.

So gab es erste Zeichnungen zu Darth Maul als Jedi und Mace Windu als Sith. Auch Luke Skywalker und Leia probierten mal die andere Seite der Macht aus. Darth Vader bekam einen schicken Anzug für festliche Anlässe spendiert und Chewbacca verlor in seiner Badass-Version jegliche Knuffigkeit.

Die Teile erschienen nicht, weil während der Entwicklungsphase Free Radical die Rechte dafür entzogen worden sind. Es ist dennoch eine Überlegung wert, ob der Entwickler eine bessere Neuauflage als Dice hinbekommen und damit Weihnachten 2017 gerettet hätte.

Sie sehen nicht nur cool aus, jede Farbe bedeutet auch etwas:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Star Wars: Das bedeuten die Farben der Lichtschwerter.

Das ursprüngliche Star Wars Battlefront 2 erschien am 31. Oktober 2005 für PC und Konsolen, das aktuelle am 17. November 2017 für PlayStation 4, Xbox One und PC. Was hältst du von den Artworks? Hättest du dich auf das Spiel gefreut oder zerstört eine Jedi-Version von Darth Maul zu sehr deine Kindheitserinnerungen? Sag uns deine Meinung!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung