Star Wars Battlefront: Lead Designer streitet mit Spielern auf Twitter

Marvin Fuhrmann 14

Auf Twitter geht es zurzeit rund. Zwischen Spielern von Star Wars Battlefront und dem Lead Designer ist ein kleiner Streit ausgebrochen, der sich um das kommende Expansion-Pack des Shooters dreht. Viele User werfen den Entwicklern Faulheit vor, da sie alte Charaktermodelle durch neue Texturen auflegen würden.

Best of Star Wars Battlefront von der PSX 2015.

Wer auf Twitter noch keinen Streit miterlebt hat, lebt wahrscheinlich sehr abgeschieden. Die Plattform strotzt gerade so vor Trollen und unzufriedenen Usern, die sich hinter ihrem Profil verstecken. Nun hat der Unmut der Community Star Wars Battlefront getroffen. Konkreter den Lead Designer Dennis Bränvall.

Star Wars Battlefront jetzt auf Amazon bestellen *

Bei dem Streit zwischen den beiden Parteien geht es um das angekündigte Expansion-Pack zu Star Wars Battlefront. Dieses bringt mit Greedo und dem Schmuggler Nien Nunb, zwei neue Helden mit sich. Aber das scheint einigen Shooter-Fans zu wenig zu sein. Sie beschweren sich, dass die Modelle ja schon mit den normalen Soldatenrassen im Spiel sein und die Entwickler lediglich zu faul waren, neue Helden zu schaffen.

Lead Designer Dennis Brävall antworte daraufhin: „Ich arbeite 70 Stunden in der Woche. Wie viele Stunden arbeitet ihr?“ Natürlich ist dies etwas schärfer herübergekommen, als es eigentlich sollte. Zumindest folgte bereits nach wenigen Minuten die Entschuldigung des Designers.

John Boyega fordert eine Singleplayer-Kampagne für Star Wars Battlefront

Sorry, dass ich ausfallend geworden bin. Das war nichts Persönliches. Ich finde es nur nicht fair, wenn das Team hart schuftet und trotzdem faul genannt wird. Ich liebe, was ich mache und möchte diese Arbeit mit dem tollen Franchise, das wir haben, ehren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung