EA und Battlefield-Entwickler DICE versorgen uns ab November mit Star Wars Battlefront. Wenn ihr wissen wollt, wie viele verschiedene Spielmodi der Titel zum Start besitzen wird, haben wir eine Antwort für euch: Neun.

 

Star Wars Battlefront

Facts 
Star Wars Battlefront

Wir wissen alle, dass die Meinungen zu Star Wars Battlefront recht gespalten sind. Die einen vermissen viele Features oder eine Einzelspieler-Kampagne, während die anderen mit Art und Umfang des Titels vollkommen zufrieden sind. Beide Parteien werden auch zu den hier verschriftlichten Informationen ihre Meinung haben. EA und DICE haben nämlich die Anzahl der zum Launch von Star Wars Battlefront verfügbaren Modi bekannt gegeben.

Wie es scheint, hat sich EA dabei gedacht, dass aller guten Dinge neun sind. Bekannt sind davon zwar noch nicht alle, einige wurden dafür aber mit viel Detailreichtum bereits vorgestellt. Zu diesen Modi gehören demnach Supremacy, Fighter Squadron, der Koop-Modus, Walker Assault und natürlich DICE Antwort auf das schnöde klassische Team Deathmatch: Blast. Wer in Mathe richtig aufgepasst hat, wird feststellen, dass dies fünf Modi sind.

Star Wars Battlefront vorbestellen

Die restlichen vier Modi für Star Wars Battlefront wollen DICE und EA erst zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen und mit Details versehen. Es ist aber davon auszugehen, dass auch DICE die herkömmliche Farbpalette der Multiplayer-Variationen nicht neu erfinden wird. Es reicht schließlich, diese neu zu benennen. Spielen könnt ihr diese ganzen Modi auf insgesamt 12 Maps, die zu Beginn verfügbar sein werden. Für Nachschub wird sicherlich gesorgt, für einen gewissen Obulus, versteht sich.

Star Wars Battlefront wird am 19. November für die PlayStation 4, die Xbox One und den PC erscheinen. Die PS4 erhält dabei eine limitierte Konsole mit dem Konterfei Darth Vaders darauf.

Star Wars Battlefront: Trailer zum PS4-Bundle im Darth-Vader-Design.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.