Star Wars Battlefront: Sind bereits Nachfolger in Arbeit?

Marco Schabel

Star Wars Battlefront ist – zumindest in den USA – gerade erst frisch aus dem Ei geschlüpft, da plaudert EA schon gemütlich über mögliche weitere Spiele im Star Wars-Universum. Ist etwa bereits ein Nachfolger geplant?

Erste Stunde: Star Wars Battlefront.

Für die einen ist es nur ein austauschbarer Shooter, für die anderen ist es DAS Star Wars-Spiel der letzten Jahre. Die Rede ist natürlich von Star Wars Battlefront, einem Spiel, welches die Meinungen der Spielergemeinschaft zu spalten weiß. Heute ist es in den USA erschienen und verursacht bereits das ein oder andere Problemchen, um das Entwickler DICE sich in nächster Zeit kümmern muss. Nebenbei bastelt das Studio aktuell noch an Erweiterungen zum Lizenz-Shooter, wie dem im Dezember kostenlos erscheinenden Battle of Jakku.

Ein anderes EA-Studio ist aktuell ebenfalls damit beschäftigt, ein Spiel mit der äußerst lukrativen Star Wars-Lizenz zu kreieren. Dabei soll es sich allerdings nicht um einen Multiplayer-Shooter wie Star Wars Battlefront handeln. Stattdessen arbeitet Visceral Games in eine andere Richtung. Aber wie steht es sonst um die Lizenz, die EA erhielt, nachdem Disney die Rechte an der Fantasy-Saga kaufte und das eigentliche Entwicklerstudio LucasArts zum Tode verurteilte?

Alle Star Cards, alle Charakteranpassungen und alle Blaster gibt es hier!

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Von wegen Schund: Hier sind 12 Spiele, die viel besser sind, als du denkst.

Star Wars Battlefront ist nur der Anfang

Dazu hat sich zu Beginn der Woche EAs CFO Blake Jorgensen geäußert. Dieser sprach jüngst auf der UBS Global Technology Conference in San Francisco über die Zukunft dieses Goldesels, den sich EA da geangelt hat. So werden bei EA bereits mehrere weitere Titel geplant. Unter diesen Titeln, von denen hoffentlich wenigstens einer bei den KotoR-Machern von BioWare entsteht, ist auch ein Nachfolger zu Star Wars Battlefront zu finden. Es wäre nach dem Reboot schon der zweite Star Wars Battlefront 2, was es zukünftigen Spielern schwer machen könnte, das neue Spiel mit dem 10 Jahre alten und umfangreichen Titel von LucasArts zu vergleichen.

Wie Jorgensen ausführt, hat Electronic Arts einen Deal auf 10 Jahre für die Videospiele zu Star Wars geschlossen. Mit dieser Lizenz will der Publisher weitere Battlefront-Ableger, aber auch andere Arten von Spielen im Star Wars-Universum entwickeln (lassen). Ein Teil dieser noch unbekannten Titel soll natürlich auch dem PC und den Konsolen treu bleiben. Sicher sind aber auch Mobile-Games weiter hoch im Kurs. Was EA aber nicht entwickeln wird, so Jorgensen, sind Videospiele zu den Filmen, die Disney zukünftig jährlich auf den Markt schmeißen will. Wann genau wir vom nächsten großen Star Wars erfahren, ist noch ungewiss.

Star Wars Battlefront wird hierzulande am 19. November für Xbox One, PlayStation 4 und den PC erscheinen. Bis dahin lässt sich der Titel ausgiebig via EA Access testen. Die ersten Wertungen fallen bislang recht gemischt aus.

Mir reicht das jetzige Star Wars Battlefront *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung