Star Wars Battlefront: Companion App - Download, Release und Funktionen

Christopher Bahner

Kein großes Spielefranchise kommt heutzutage mehr ohne Companion App aus. So auch Star Wars Battlefront, welches seine eigene Begleit-App ins Rennen schickt, um das Star Wars-Universum auch über den Multiplayer-Shooter hinaus zu erweitern. Wir verraten euch alles, was ihr über den Star Wars Battlefront Companion wissen müsst. 

star-wars-battlefront-companion-app-banner

SW Battlefront Companion
Entwickler: ELECTRONIC ARTS
Preis: Kostenlos
Star Wars™ Battlefront™ Companion

Bereits zum Start der offenen Beta-Phase durftet ihr den Star Wars Battlefront Companion ausprobieren. Doch was kann die Companion App genau und wann wird sie veröffentlicht? Wir geben euch die Antworten hier.

Star Wars Battlefront E3 Trailer.

Star Wars Battlefront: Companion App - Release und Plattformen

Die Begleit-App wird zeitgleich mit Star Wars Battlefront am 17. November sowohl für PC, und Android im Google Play Store erscheinen. Im PC-Browser könnt ihr Base Command, das integrierte Minispiel der App über die offizielle Webseite spielen.

Was die App so alles drauf hat, verraten wir euch im Folgenden.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Von wegen Schund: Hier sind 12 Spiele, die viel besser sind, als du denkst.

Minispiel und Statistik-Tool in einem

Auch wenn ihr gerade nicht zocken könnt oder unterwegs seid, soll euch der Star Wars Battlefront Companion als verlängerter Arm dienen, um eure Statistiken einzusehen oder euch mit dem Spiel Base Command Ingame-Belohnungen zu verdienen.

Star Wars Battlefront: Vorschau auf die Vehikel, Starfighter und Läufer

Base Command

Base Command ist ein taktisches Kartenspiel, bei dem ihr in rundenbasierten Belagerungen eure Rebellenbasis vor angreifenden Truppen des Imperiums verteidigt, die Stück für Stück näherkommen. Zu diesem Zweck bekommt ihr einen Stapel Sternkarten, die jeweils einzelne Einheiten wie Rebellensoldaten, X-Wings oder gar Helden wie Luke Skywalker repräsentieren und ausgespielt werden dürfen.

Das Minispiel ist direkt mit Star Wars Battlefront verbunden und profitiert von euren Erfolgen. Habt ihr Belagerungen erfolgreich überstanden, erhaltet ihr Ingame-Credits, die ihr im Multiplayer-Shooter zum Freischalten von Sternkarten, Waffen und mehr nutzen könnt. In Star Wars Battlefront erlangte Sternkarten dürft ihr wiederum in Base Command zum Einsatz bringen. Freigeschaltete Sternkarten können nicht verloren gehen und sind fortan für beide Spiele verfügbar.

Base Command verfügt über keine Mikrotransaktionen, sondern es gibt einzig und allein die Ingame-Währung „Galaktische Credits“. Während der Beta dürft ihr Base Command bereits ausprobieren und mit erworbenen Credits bis zu 3 Sternkarten oder Blaster für Star Wars Battlefront freischalten.

Star Wars – Battlefront: Helden und Schurken im Star Wars-Universum

Statistik- und Anpassungsfunktionen

Mit dem Companion könnt ihr alle wichtigen Funktionen von Star Wars Battlefront verwalten. So könnt ihr etwa:

  • Eure Kartensammlung einsehen und verwalten.
  • Eure Ausrüstung anpassen.
  • Euch mit Freunden verbinden und sich mit ihnen über die App oder Push-Nachrichten zu Spielen verabreden.
  • Statistiken und Fortschritte anderer Spieler einsehen.
  • News über Star Wars Battlefront einsehen.

Der Star Wars Battlefront Companion soll darüber hinaus noch über weitere Features verfügen, die bei Veröffentlichung die Vernetzung mit Star Wars Battlefront weiter gewährleisten sollen.

Star Wars – Battlefront: Singleplayer – im Einzelspieler durch die Galaxis, geht das?

Welcher Star Wars-Charakter bist du? (Quiz)

Der siebte Teil der Saga kommt nun in die Kinos und ihr wisst noch nicht, welcher Charakter euer Liebling ist im Star Wars-Universum? In diesem Quiz habt ihr die Chance herauszufinden, welcher Charakter euer Seelenverwandter ist!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Nach tödlichem CoD-Swatting muss 26-Jähriger ins Gefängnis

    Nach tödlichem CoD-Swatting muss 26-Jähriger ins Gefängnis

    Im Swatting-Fall, bei dem Ende 2017 ein unschuldiger Mann sein Leben verlor, erhielt nun auch der Mittäter eine Verurteilung. Grund war ein Anruf bei den Behörden, bei denen Tyler Barriss auf eine vermeintliche Geiselnahme hinwies. Das SWAT-Team, das fehlgeleitet wurde, erschoss daraufhin einen unschuldigen Mann.
    Marvin Fuhrmann 1
  • Death Stranding: Kojima möchte mit Keanu Reeves arbeiten, vielleicht bei Fortsetzung

    Death Stranding: Kojima möchte mit Keanu Reeves arbeiten, vielleicht bei Fortsetzung

    Cyberpunk 2077-Rockerboy Keanu Reeves hätte auch eine große Rolle Death Stranding übernehmen können – und Mads Mikkelsen in Cyberpunk? Was für ein Gedanke! Fakt ist, dass Death Stranding-Entwickler Hideo Kojima im Vorfeld zwischen Mikkelsen und Reeves haderte. Zwar fiel die Entscheidung dann auf den Dänen – die Story um Kojima und Reeves ist damit aber noch lange nicht vorbei.
    Marina Hänsel
* Werbung