Star Wars Jedi: Fallen Orders Kampfsystem ist von Zelda: Wind Waker inspiriert

Marina Hänsel

Die Macht ist stark im April 2019. Nicht nur wegen der Star Wars Celebration, sondern natürlich wegen der beiden brandneuen Trailer zu Star Wars Jedi: Fallen Order und Star Wars: Episode 9, die dort ihre Weltpremiere hatten. Und wenngleich es kein Jedi-Gameplay zu sehen gab, haben die Entwickler doch ein wenig darüber geredet – über Bosse, Kämpfe und … Zelda?

Welche Spiele mögen wohl die unwahrscheinlichste Inspiration hinter Star Wars Jedi: Fallen Order gewesen sein? Vielleicht Zelda: Wind Waker und Metroid, da die doch eigentlich in völlig anderen Genres zu Hause sind. Aber kein Problem, würde Respawn Entertainment sagen, denn die beiden waren trotzdem ihre Vorbilder: Die Gegner in Star Wars Jedi: Fallen Order sollen etwa verschiedene Stärken und Schwächen haben, die du vor und während des Kampfes beachten musst – ähnliche zu The Legend of Zelda: Wind Waker:

Das bedeutet, du musst nicht nur die einzelnen Gegner richtig verstehen, sondern auch Gegnergruppen, die alle ihre ganz eigenen Stärken haben sowie ihre ganz eigenen Schwächen. Du musst herausfinden, auf welche Werkzeuge du in deinem Skill-Set zurückgreifen kannst, um sie am besten besiegen zu können.

Da es im Trailer von Jedi: Fallen Order kein Gameplay zu beschauen gab, können wir uns das Ganze jetzt zumindest etwas besser vorstellen: Es wird unterschiedliche Fähigkeiten geben, die du erlernen kannst und die „Reinrennen und Plattmachen!“-Methode wird womöglich nicht bei jedem Feind funktionieren. Weiterentwickeln sollst du dich auch, verrät Respawn gegenüber Press-Start:

Ähnlich wie in Zelda: Wind Waker, wirst du verschiedene Fähigkeiten erhalten und jeder Gegner ist auf eine ganz bestimmte Art konstruiert – oder schau dir Metroid an, oder etwas ähnliches: Die Feinde sind auf eine bestimmter Art gefertigt, sodass du sie anders angehst, wenn du dich weiterentwickelt hast. Vielleicht sind sie dann keine so große Bedrohung mehr.

Interessant ist hier auch die Erwähnung von Metroid: Wird es in Star Wars: Jedi Fallen Order möglich sein, in verschiedene Areale zurückzukehren und dort neue Teile der Map mit eben erlernten Fähigkeiten freizuschalten? Wer weiß – wie gut das funktioniert, hat in den letzten Jahren aber schon God of War bewiesen.

Ein Skill-Set und die Möglichkeit, den eigenen Charakter weiterzuentwickeln, sprechen für ein paar Anleihen aus dem Rollenspiel-Genre. Was wie die Faust auf’s Auge zur Geschichte passen würde, die uns im Trailer vorgestellt wurde: Ein junger Mann, der jene Macht in sich entdeckt, die vom Imperium verboten wurde – und lernt, sie zu nutzen:

Star Wars Jedi: Fallen Order – Enthüllungstrailer zum neuen Jedi-Abenteuer.

Oh, und: Bosse soll es auch geben. Star Wars Jedi: Fallen Order wird EA zufolge ein Singleplayer ohne Mikrotransaktionen und Lootboxen. Die Fans sind derweil nicht völlig überzeugt, ob der Publisher sein Wort halten wird. Und da EA nicht wortwörtlich versprach, einen nackten Singleplayer mit Respawns Hilfe auf den Markt zu werfen, könnte durchaus noch ein Multiplayer-Modus im Schatten der Jedi auf uns warten.

Hinter Star Wars: Jedi Fallen Order stehen die Apex Legends- und Titanfall-Entwickler, die am 15. November 2019 Star Wars wiederaufleben lassen. Nicht sehr viel später erscheint am 19. Dezember Star Wars: Episode 9 in den Kinos: Fröhliches Star Wars heißt es also auch dieses Jahr zu Weihnachten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung