SWTOR: Die Story von Star Wars- The Old Republic

Jürgen Stöffel

SWTOR und Story, diese beiden Begriffe gehören bereits seit den letzten großen Add-Ons zu Biowares großem Star-Wars-MMO zusammen. Und in der Ankündigung des bis dato größten Story-Add-Ons Knights of the Fallen Empire heißt es explizit, dass sich The Old Republic in Zukunft noch mehr auf die Story beziehen wird. Daher stellen wir euch hier vor, was bisher in Star Wars: The Old Republic passiert ist.

star-wars-the-old-republic-knights-of-the-fallen-empire-trailer-7134.mp4.

Das SWTOR-Add-On Knights of the Fallen Empire verspricht einen bis dato nie dagewesenen Fokus auf die Story in Star Wars: The Old Republic. Doch was ist bisher in SWTOR alles passiert? Wir erklären euch die bisherige Story.

Star Wars: The Old Republic jetzt spielen! *

Doch Vorsicht! Die folgenden Zeilen strotzen nur so vor Spoilern!

SWTOR: Die Story – Politischer Umsturz

Gegen Ende der Story des Jedi-Ritters geht’s dem unsterblichen Sith-Imperator an den Kragen, doch der Oberschurke ist längst nicht mehr auf einen festen Körper angewiesen und macht sich als Machtgeist davon, während das Imperium führerlos zurückbleibt.

Doch die Republik ist auch nicht besser dran, denn ein dreister Kopfgeldjäger kann den obersten Kanzler auf seinem Flaggschiff aufspüren und eliminieren. Daraufhin wird Senatorin Saresh, eine streitlustige Twi‘lek, neue Kanzlerin der Republik.

Der falsche Imperator

Das Machtvakuum im Imperium bleibt nicht lange bestehen, denn der Sith-Lord Darth Malgus übernimmt kurzerhand die Kontrolle und droht mit Krieg und Tod. In einem seltenen Akt von Einigkeit tun sich Republik und Imperium kurz zusammen und besiegen Malgus auf seiner Raumstation. Neuer Führer des Imperiums wird daraufhin Darth Marr, ein für einen Sith sehr besonnener und pragmatischer Staatsmann und Krieger.

Bilderstrecke starten
24 Bilder
Die teuersten Videospiel-Produktionen aller Zeiten.

SWTOR: Die Story – Der Untergang des Hutten-Kartells

Doch die nächste Krise kommt schon bald. Die gierigen Hutten unter ihrem Großmogul Karagga erweitern ihren Einflussbereich und annektieren unbescholtene Sternensysteme. Republik und Imperium entsenden Botschafter, doch diese werden von Karagga in eine Falle gelockt und müssen sich den Weg freikämpfen.

Am Ende treffen sie auf den Mogul selbst, der sich ihnen persönlich entgegenstellt und dabei den Tod findet. Das Hutten-Kartell gerät daraufhin in eine schwere Krise, weil zahlreiche einflussreiche Hutten um die freie Stelle kämpfen. Außerdem erfahren wir, dass die Hutten nicht nur aus Gier gehandelt haben, sondern auch vor irgendetwas fliehen wollten, was ihren Einflussbereich dezimierte.

Die Rückkehr der Schreckensmeister – Die Denova-Krise

Die Schreckensmeister waren eine Gruppe von Sith-Lords, die allesamt große Macht über Furcht und Schrecken hatten und ganze Armeen in den Wahn treiben konnten. Sie wurden einst von der Republik gefangen und später vom Imperium befreit. Nach dem Tod des Imperators machen sie sich selbstständig und wollten die Galaxis erobern.

Ihr erster Streich war die Kontrolle über den Söldner Kephess, der im Auftrag der Republik den strategisch wertvollen Planeten Denova einnehmen sollte. Doch am Ende konnte Kephess besiegt und die Präsenz der Schreckensmeister offenbart werden.

Der Schrecken aus der Tiefe

Republik und Imperium rätselten noch eine Zeit, was die abtrünnigen Sith-Lords wohl als nächstes planten, als die Schreckensmeister mit ihren Legionen den Planeten Asation, eine Welt der seltsamen Gree, heimsuchten um ein altes Hyperraum-Portal zu aktivieren und einen Schrecken aus der Tiefe des Alls zu rufen, was jedoch dank tapferen Helden misslang.

SWTOR: Die Story – Der Untergang von Makeb

Zwischenzeitlich kam es auf der Randwelt Makeb zu einer Krise, denn die Hutten hatten sich unter Großmogul Toborro neu formiert und den Planeten Makeb besetzt. Während die Republik Truppen schickte, um die Hutten zu vertreiben, infiltrierte das Imperium die Welt, um das geheime Isotop Fünf zu bergen, eine bisher nie dagewesene neue Energiequelle, von denen nur die Hutten bislang wussten.

Und während die Republik die Bewohner von Makeb evakuierte, stabilisierte das Imperium den instabilen Planetenkern und luchste den Hutten das wertvolle Isotop ab. Dadurch war das geschwächte Imperium wieder im Rennen.

Die Rache der Hutten

Doch die Hutten gaben so leicht nicht auf und rekrutierten angeblich auf der öden Welt Darvannis eine Söldner-Armee für einen Gegenschlag. Daher infiltrierten Helden der Republik und des Imperiums das Söldnerlager und zerstreuten die Truppen. Doch am Ende kam heraus, wer wirklich hinter allem steckte, nämlich der Schreckensmeister Styrack! Doch der Sith-Lord hatte seine Gegner unterschätzt und starb.

Das Ende der Schreckensmeister

Der Tod ihres Kameraden Styrack trieb die restlichen Schreckensmeister in den Wahnsinn und sie planten daraufhin die Vernichtung der Galaxis. Von ihrer entlegenen Festungswelt Oricon aus planten sie ihren Vernichtungsfeldzug, bis tapfere Helden ihren Palast infiltrieren konnten und die irren Sith-Lords erledigten.

SWTOR: Die Story – Revans Rückkehr

Im Laufe einiger seltsamer Militäroperationen, die Republik und Imperium gleichermaßen gegenseitig trafen, gingen der republikanische Geheimagent Theron Shan und die Sith Lana Beniko der Sache nach und erfuhren schließlich, dass niemand geringerer als Revan, der früher Held der Republik, mit seinem Revaniter-Kult hinter allem steckte.

Kurz darauf erschien Revan auch mit einer großen Armee und begann einen Kreuzzug gegen Imperium und Republik. Doch sein Angriff konnte auf Rishi zurückgeschlagen werden und die Koalition verfolgte ihn bis zu seinem Versteck auf Yavin 4.

Revans Vision

Dort erfuhren die Alliierten, dass der vermeintliche Revan nur eine Inkarnation von Revans Hass, Zorn und seiner Paranoia war. Doch gleichzeitig erfuhren sie auch, dass Revan seine Taten nur deswegen verbrochen hatte, um den Sith-Imperator zu vernichten. Doch Revans Plan misslang und die Essenz des Imperators entkam, während Revan endlich Frieden fand und eins mit der Macht wurde.

Die Rache des Imperators

Und obwohl Republik und Imperium die Augen offen hielten, erschien die Präsenz des Imperators erneut auf der imperialen Welt Ziost. Dort übernahm der Imperator die Körper der Soldaten und eines Jedi-Stoßtrupps, um ein grausames Gemetzel anzurichten, denn jeder Tod stärkte ihn weiter.

Trotz aller Bemühungen der Helden konnte der Imperator nicht aufgehalten werden und verschlang am Ende sämtliches Leben auf Ziost, das als tote Welt zurückblieb. Seitdem ist der Imperator erneut verschwunden, aber es ist nur eine Frag der Zeit, bis dieses uralte Übel sich erneut erhebt.

Star Wars: The Old Republic jetzt spielen! *

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Jurassic World Evolution: Wir haben den Dino-Freizeitpark angespielt

    Jurassic World Evolution: Wir haben den Dino-Freizeitpark angespielt

    Ganze vier Filme existieren inzwischen zum Thema „Warum ein Park voller Dinosaurier keine gute Idee ist“. Frontier Development geht dennoch das Risiko ein und eröffnet einen weiteren. Gott sei Dank ist diesmal aber ein verantwortungsvoller Parkleiter zuständig — nämlich du.
    Alexander Gehlsdorf
  • God of War: Alle Trophäen - Leitfaden für 100%

    God of War: Alle Trophäen - Leitfaden für 100%

    Die Trophäen von God of War (2018) sollten erfahrene Achievement-Jäger vor keine allzu großen Herausforderungen stellen. Das liegt vor allem daran, dass ihr jede Trophy auch auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad erspielen könnt. Mit unserem Leitfaden helfen wir euch dabei und führen euch zur Platin!
    Christopher Bahner
* gesponsorter Link