Vor einiger Zeit hat sich Capcom keine Freunde gemacht, als ein DLC-Charakter bereits auf der Disc von Street Fighter X Tekken entdeckt wurde. Das Soll sich mit Street Fighter 5 aber nicht wiederholen. Auch wissen wir, wie stark euer PC für das Spiel sein muss.

 

Street Fighter 5

Facts 
Street Fighter 5

DLCs, Erweiterungen, Add-Ons, kostenpflichtige Content Updates – alles Bezeichnungen für ein und dasselbe: Inhalte eines Spiels, die nach Release noch zusätzliches Geld einbringen sollen. An sich sind sie nichts Schlechtes, wenn wie im Falle von Bloodborne oder The Witcher 3 Wild Hunt tatsächlich ein Mehrwert entsteht und die Erweiterungen erst später entwickelt werden. Große Kritik müssen sich aber jene DLCs gefallen lassen, die überteuert erscheinen, ebenso wie Day One-DLCs, herausgeschnittene Inhalte oder jene, die auf andere Weise den Verdacht des Betrugs am Kunden aufkommen lassen.

Der schlimmste Fall tritt aber ein, wenn die später als DLC vertriebenen Inhalte schon zum Start des Spiels auf der eigentlichen Disc vorhanden sind und demzufolge nur freigeschaltet werden. Noch bevor sich Destiny mit diesen Vorwürfen konfrontiert sah, erregte Capcom mit Street Fighter X Tekken großes Aufsehen. Damals wurde auf der Disc des Spiels ein Charakter entdeckt, der später kostenpflichtig „heruntergeladen“ werden musste. Kein Wunder also, dass die Fans ein wenig skeptisch ob der Street Fighter 5-Politik sind. Das Spiel, welches nach aktuellem Stand nur für den PC und die PlayStation 4 erscheinen wird, soll den Fehler aber nicht wiederholen.

Das zumindest hat Capcom gestern bekannt gegeben. So versprach Street Fighter 5-Produzent Matt Dahlgren, dass es absolut keine On-Disc-DLCs geben werde. Ein Versprechen, welches der Publisher hoffentlich auch einlösen wird, denn sonst werden die Fans wirklich böse. Diese Fans können Street Fighter 5 dann ab Anfang 2016 auch auf dem PC spielen. Damit ihr wisst, ob euer PC überhaupt dazu in der Lage ist, den Prügler auch abzuspielen, hat Capcom die minimalen und die empfohlenen Systemanforderungen für Street Fighter 5 bekannt gegeben.Und die verraten, dass ihr absolut keine High-End-Maschine benötigen werdet.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Alle Street-Fighter-Spiele in der Historie

Das sind die minimalen Systemanforderungen für Street Fighter 5

  • Betriebssystem: Windows 7 64-bit
  • Prozessor: Intel Core i3-4160 mit 3,5 Ghz
  • Arbeitsspeicher: 6GB DDR3
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 480 (oder besser), Nvidia GTX 570 (oder besser), Nvidia GTX 670 (oder besser)
  • DirextX-Version: 11
  • Sound: Eine DirectX-kompatible Soundkarte (auch Onboard)
  • Internet: Eine Breitband-Internetverbindung ist erforderlich

Das sind die empfohlenen Systemanforderungen für Street Fighter 5

  • Betriebssystem: Windows 7 64-bit
  • Prozessor: Intel Core i5-4690K mit 3.5 GHz
  • Arbeitsspeicher: 8GB DDR3
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 960
  • DirextX-Version: 11
  • Sound: Eine DirectX-kompatible Soundkarte (auch Onboard)
  • Internet: Eine Breitband-Internetverbindung ist erforderlich

Street Fighter 5 wird voraussichtlich im März 2016 mit 16 Kämpfern für den PC und die PlayStation 4 erscheinen. Zwischen diesen Plattformen wird es eine Cross Play-Option geben.