Street Fighter 5 Preview: So fühlt sich das neue Spiel für einen Noob an

Mike Koch 1

Am 16. Februar kommt nach langem Warten der 5. Teil der Street Fighter-Reihe in den Handel. Wir hatten die Chance, das Spiel anzutesten und sagen euch in dieser Preview, warum Noobs genauso viel Spaß haben werden wie erfahrene Spieler.

Street Fighter 5 Preview: So fühlt sich das neue Spiel für einen Noob an

Nachdem die letzte Closed-Beta für Street Fighter im Oktober endete, hatten wir nun noch einmal die Chance, einen Blick auf das Spiel zu werfen. Der Titel kommt am 16. Februar 2016 und wird euch endlich die Möglichkeit geben, nach sieben Jahren euren Gegnern online und offline auf die Mütze zu geben.

Hier könnt ihr euch die Systemanforderungen für Street Fighter anschauen!

Aus diesem Grund habe ich mich drangesetzt und das neue Street Fighter 5 angetestet. Zum Zeitpunkt dieses Previews konnte ich nur den 1-vs-1-Fight-Modus testen und kann euch somit wenig Einblick in den Online-Modus geben. Es ist bisher nur klar, dass der Online-Modus eine große Rolle im nächsten Street Fighter übernehmen wird und ihr somit die Chance bekommt, Menschen von überall auf dem Planeten zu verprügeln oder - wie ich - verprügelt zu werden.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
15 Mythen über Videospiele, die dir die Haare zu Berge stehen lassen.

Wie schlage ich nochmal?

Ich bin ein kompletter Noob im Umgang mit Beat ‚em ups. Ok, ich habe vielleicht das eine oder andere Mal Super Smash Bros gespielt, aber ich glaube, das zählt für Hardcore-Fans nicht in eine Kategorie. Umso mehr war ich gespannt auf den neuen Teil von Street Fighter - ich meine Super Street Fighter, oder war es doch Ultra Mega Giga Street Fighter? Als Anfänger war es schwierig sich in Street Fighter 4 einzufinden. Viele verschiedene Editionen, wie Super Street Fighter 4 oder Ultra Street Fighter 4 können Verwirrung stiften. Nicht zu vergessen, die Turbo-Editionen bei diversen Street Fighter-Spielen.

05_air_spd.0

Aber nicht nur für Noobs war der Einstieg schwierig. Auch im Bereich des eSport kam es immer wieder zu Diskussionen, welche Version denn nur Turniermedium ist. Man konnte also ziemlich schnell die Übersicht verlieren. Mittlerweile hat Capcom aber dazu gelernt und sich dazu entschieden eine einzige Version zu entwickeln, bei der es bleiben soll - Street Fighter 5. Na also, kein Schnickschnack oder sonstige Verschönerungen. Das gibt uns Anfängern also eine gute Möglichkeit nun auch endlich in dieses Beat ‚em up-Universum einzutauchen.

V-Ausschnitt? V-Effekte? Nein, V-Trigger!

Nicht nur die Version wird übersichtlicher und einsteigerfreundlich, sondern auch der Spieleinhalt. Habt ihr früher auch so frustriert in der Ecke gestanden und wurdet ohne Chance auf Gegenwehr fertig gemacht? Wenn die besseren Spieler euch jetzt verprügeln, lädt sich euer V-Trigger auf. Dann könnt ihr mit euren V-Skills zurückschlagen!

Sofort fing ich an vom Sieg zu träumen - ich als neuer eSport-Star. Leider wurde ich schnell wieder auf den Boden zurückgeholt. Schmerzlich musste ich erfahren, dass ich immer noch nicht gut genug bin, um gegen wirklich gute Spieler zu gewinnen.

Street-Fighter-V-Ken-5

Neben den Casual-Spielern ist die Konzentration auf den eSport für Capcom immer noch wichtig. Auch das war ein Grund das Spiel auch einsteigerfreundlicher zu gestalten. Eine größere Spielerbasis ermöglicht auch neue Talente in den eSport zu bringen. Vielleicht seid ihr ja ein ungeahnter Street Fighter Champion?

Bei mir ist der Zug leider schon abgefahren und trotzdem hatte ich sehr viel Spaß. Die V-Skills geben mir nicht nur die Chance gegen etwas bessere Spieler zu bestehen und das Spiel mit Glück zu drehen! Sie sehen auch noch sehr schön aus.

Gemeinsam sind wir stark

Den Gedanken hat sich Capcom verinnerlicht und versucht nun, die Community zu vereinen. Durch die gute Zusammenarbeit mit der Community und den Profis wird Capcom auch weiterhin alles daran setzen den Grad zwischen Casual und eSport gut zu überqueren. Man kann aber gespannt sein, wie sich die V-Trigger auf den Profi-Bereich auswirken werden.

Natürlich plant Capcom das neue Spiel als einzigen Titel im eSport zu etablieren, um die ewigen Diskussionen um die richtige Turnier-Edition zu beenden. Aus diesem Grund hat sich Capcom auch dazu entschieden das Spiel nur für die PlayStation 4 und den PC zu veröffentlichen. Damit es auch dort keine Diskussionen um die richtige Version gibt. Ganz folgen kann ich dem Argument noch nicht. Das heißt aber, dass Xbox-Spieler komplett in die Röhre schauen werden und auf ein alternatives Spielemedium wechseln müssen, um den neuen Teil von Street Fighter spielen zu können.

 Auch die nächsten Jahre bleibt es spannend

Der Producer Yoshinori Ono gab bekannt, dass das Spiel, ähnlich wie der Vorgänger, noch mindestens die nächsten 5 Jahre Support bekommen soll. Umsetzen wollen sie dieses in Form von DLCs. Wie bitte, DLC? Als Gamer rutscht mir erst einmal das Herz in die Hose. Auch wenn es natürlich sehr schöne DLCs gibt, bedeutet es in den meisten Fällen, dass mir das Geld aus der Tasche gezogen wird.

Ich kann euch aber beruhigen, denn es handelt sich um kostenlose Erweiterungen. Capcom ist interessiert daran, Street Fighter die nächsten 5 Jahre zu supporten und auf einen ähnlichen Kämpfer-Pool zu kommen wie der Vorgänger. Der beinhaltete übrigens stolze 44 Kämpfer!

Street Fighter 5 - Rashid Trailer.

Beruhigt können wir uns also auf viele neue Charaktere freuen und vielleicht unsere Noob-Fähigkeit verbessern. Denn eins kann man jetzt schon sagen: Das frische Design und das neue Gameplay lassen auch Anfänger wie mich komplett in dem Spiel versinken und das schon ohne Online-Modus.

Bevor das Spiel am 16. Februar 2016 erscheint, bekommt ihr vielleicht auch nochmal die Chance in die Beta reinzuspielen. Ob es wieder eine Closed-Beta sein wird oder sie offen für alle zugänglich ist, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar.

Hier könnt ihr euch Street Fighter 5 für PS 4 vorbestellen! *

Bis dahin könnte sich vielleicht auch der Kämpfer-Pool aktualisieren. Bisher sind 15 von 16 Kämpfer schon bekannt. Enthalten sind acht Standard-Kämpfer, vier weitere hat man lange nicht gesehen und drei neue Helden sind schon im Spiel.

Darunter Laura, eine brasilianische Jiu-Jutsu Kämpferin, die Blitzattacken drauf hat. Ob sie wohl mit Blanka verwandt ist? Sie sieht auf jeden Fall besser aus als er! Dazu gesellen sich Rashid, den ihr oben im Video seht und Necalli, mit seinen langen Zotteln, kaum zu verwechseln.

Hier könnt ihr euch Street Fighter 5 für den PC vorbestellen! *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung