Bomberman bekommt sexualisiertes Spin-Off

Marcel-André Wuttig 5

Konami arbeitet gerade nicht nur an Super Bomberman R für die Nintendo Switch. Auch ein Spin-Off namens Bombergirl kommt für Arcade-Automaten zunächst in Japan heraus.

Super Bomberman R - Nintendo-Switch-Trailer.

Super Bomberman R ist einer der wenigen Launchtitel für die Nintendo Switch. Nintendo baut neben The Legend of Zelda: Breath of the Wild auch auf die Marke „Bomberman“ als Kaufgrund für die neue Konsole, die am 03. März erscheint. Der Switch-Titel ist jedoch nicht der einzige Ableger aus dem Franchise, an dem Konami gerade arbeitet. Bei der Japan Amusement Expo präsentierte der Publisher ein Spin-Off zur beliebten Spieleserie. Leider baut dieser Titel anscheinend weniger auf den harmlosen Charme des Originals, sondern eher auf hyper-sexualisierte Gender-Stereotypen.

Bombergirl_Bild1

Statt Strichmännchen-Look mit ausdruckslosen Knopfaugen und einem Gesicht ohne Nase, Mund und Ohren bauen die Entwickler in Bombergirl auf sexualisierte Lolitas im Anime-Stil - große Brüste, kurze Röcke und glänzende Oberschenkel inklusive. Vom Stil des Originals ist nicht viel übrig geblieben. Bedauerlicherweise setzen die Entwickler damit kein positives Zeichen in der andauernden Sexismus-Debatte innerhalb der Gaming-Branche. Aus Bomberman wird Bombergirl und aus einem geschlechtsneutralen Charakter werden hyper-sexualisierte weibliche Figuren. Ist es wirklich so unvorstellbar, ein weibliches Gegenstück zu einem etablierten Gaming-Maskottchen zu entwickeln, ohne dabei in die Gender-Klischee-Schublade zu greifen?

Bombergirl-Ann-Arcade_001-noscale

Als ob das Design allein noch nicht schlimm genug wäre, verlieren die Bombergirls Teile ihre Kleidung, wenn sie ein Match verlieren. Da können wir leider nur unsere Köpfe schütteln. Falls Du noch weiteres Interesse an dem Thema hast, kannst Du auch die Kolumne unserer Kollegen von Spieletipps zu diesem Thema lesen.

Hier kannst Du Super Bomberman R vorbestellen *

Bombergirl ist momentan nur für Arcade-Automaten in Japan geplant. Im Spiel gibt es um die 15 weiblichen Charaktere, die in 4vs4-Kämpfen gegeneinander antreten. Es gibt momentan noch keinen konkreten Release-Termin für das Multiplayer-Spiel, das erstmalig auf der Japan Amusement Expo präsentiert wurde.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung