Super Mario: Darum wird es keine Remakes von Mario-Klassikern geben

Nastassja Scherling

Mario-Entwickler Shigeru Miyamoto verrät in einem Interview, warum es voraussichtlich keine Neuauflagen von älteren Super Mario-Titeln geben wird.

Super Mario Odyssey – E3 2017 – Trailer.
Die Neuauflage von Spiele-Klassikern ist gang und gäbe in der Videospielindustrie. Immer wieder lassen Remakes von beliebten Games die Herzen nostalgischer Fans höherschlagen - und die Kassen der Publisher klingeln.

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Remake-Wahnsinn: Wir haben 20 kommende Reboots und Remakes von überflüssig bis saudämlich sortiert.

Diese Tendenz der Videospielbranche zur Neuauflage alter Schinken gilt aber scheinbar nicht für jedes Franchise. Im Fall von Super Mario wirst du voraussichtlich weiterhin mit älteren Versionen vorliebnehmen müssen: Nintendo-Veteran Shigeru Miyamoto gibt nämlich in einem Interview mit IGN an, dass er kein Interesse an Remakes von älteren Mario-Spielen habe.

Bist du der ultimative Nintendo-Fan? Mach hier das Quiz!  

Für Miyamoto sei es natürlicher, immer neue Mechaniken und Spiele zu kreieren. Tatsächlich hält sich das Mario-Franchise weitestgehend mit Remakes zurück - eine Ausnahme bildete damals die Neuauflage von Super Mario 64 für den DS.

Andere Spielreihen, an denen Miyamoto beteiligt war, wurden trotzdem neu aufgelegt - das siehst du beispielsweise an The Legend of Zelda. Das heißt im Umkehrschluss, dass die Möglichkeit eines Mario-Remakes nicht ganz ausgeschlossen werden kann. Würdest du dich über eine Neuveröffentlichung von überarbeiteten Mario-Klassikern freuen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung