Super Mario Odyssey: Soll Core-Gamer besser einbinden

Marvin Fuhrmann 1

Die Präsentation der Nintendo Switch hatte trotz der vielen, vermeintlichen Leaks im Vorfeld noch einige Überraschungen zu bieten. Ein neues Mario war quasi gesetzt. Doch nur wenige hätten mit dem Konzept von Super Mario Odyssey gewettet.

Super Mario Odyssey – Nintendo Switch-Trailer.

Super Mario Odyssey erscheint gegen Ende des aktuellen Jahres und soll mit einigen aktuellen Konventionen der Marke brechen. Denn die momentanen Ableger, inklusive Mario Run, sind eher simpel gehalten und sprechen die große Masse der Spieler schnell an. Wie Mario-Schöpfer Shigeru Miyamoto nun verriet, wollen die Entwickler dies ein wenig ändern.

Die Ankündigung zu Super Mario Odyssey

Denn während die breite Masse noch Spaß mit Super Mario Odyssey haben wird, können Core-Gamer versuchen, die Marschrouten und Abläufe dank der präzisen Steuerung zu optimieren. So sollen auch die Action-Liebhaber wieder mit ins Boot geholt werden. Zuletzt versuchten die Macher solche Ansätze mit den Galaxy-Ablegern der Mario-Reihe.

In den letzten Jahren haben wir Super Mario 3D World gemacht. Und obwohl es ein 3D-Spiel ist, richtet es sich mehr auf die breite Masse der Spieler und ist zugänglicher. Als wir über ein Mario für die Nintendo Switch nachgedacht haben, dachten wir uns, dass wir wieder etwas machen müssen, was mehr auf der Hardcore-Seite steht. Etwas, dass auch die Leute gerne spielen, die sich richtig in ein Action-Spiel verbeißen.

Quelle: Attack of the Fanboy

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung