Warum Du auf keinen Fall Super Mario Run spielen solltest

Martin Eiser 2

Millionenfach wurde Super Mario Run bereits heruntergeladen, aber noch scheuen viele den Kauf der zusätzlichen Level. Warum das gut ist und Du besser auch die Finger davon lassen solltest, erklärt Dir Martin in dieser (nicht ganz so ernst gemeinten) Kolumne.

Super Mario Run in der Vorschau.

Im Grunde bin ich ein sehr besonnener Mensch. Ich bleibe oft auch dann gelassen, wenn um mich herum alles im Chaos versinkt. Nein, es ist wirklich nicht leicht, mich aus der Fassung zu bringen oder gar wütend zu machen. Gerade deswegen teste ich hin und wieder ganz bewusst meine Grenzen aus. Jeder normale Mensch, der in einem Spiel an einer Stelle zum dritten, vierten oder gern auch zum zehnten oder zwölften Mal scheitert, hätte vermutlich eine Pause eingelegt und es einfach später noch einmal probiert. Mich dagegen packt dann der Ehrgeiz – so schwer kann das doch schließlich nicht sein?!

Dachte ich zumindest.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Super Mario Run: rosa, lila und schwarze Münzen finden - alle Fundorte im Video

Weißt Du, angeblich habe ich viele schlimme Worte in den Mund genommen. Worte, die ich sonst nie sagen würde. Mein Gesicht sei beim Spielen fast immer schmerzverzerrt und die Körperhaltung extrem verkrampft gewesen. Angeblich. Und die Falte zwischen den Augenbrauen, die sich dazu passend gern bildete, schien tiefer als der Marianengraben zu sein – spätestens hier wird es doch lächerlich. Außerdem hätte ich aggressiv reagiert, sobald ich angesprochen wurde. Meist folgten kurz darauf weitere Flüche und sehr viele Blicke des Todes.

Tipps und Tricks für Super Mario Run*

Ich bestritt natürlich alles.

Haltlose Behauptungen in den Raum stellen – ist das nicht eigentlich nur Aufgabe der AfD? Und jetzt soll ich selbst zum Wutbürger mutiert sein? Und wo ist überhaupt das Problem, verstehst Du das vielleicht? Warum werde ich überhaupt gestört? Ist das nicht eine ganz normale und angemessene Reaktion? Würdest Du nicht auch etwas ungehalten reagieren, wenn Du bei einer Tätigkeit gestört wirst, die hohe Konzentration erfordert?

Und Super Mario Run gehört definitiv in diese Kategorie.

Das Spiel schaut harmlos aus. Mario läuft schließlich automatisch und überwindet sogar die meisten Hindernisse von selbst. Tatsächlich ist aber genau das der Knackpunkt. Dieses Feature, was von einigen lächerlicherweise sogar kritisiert wird, musst Du clever einsetzen. Was ist, wenn Mario elegant über die Lücke hinweg läuft, unter der sich die gesuchte Münze versteckt? Oder was ist, wenn der niedliche, aber manchmal eben doch etwas unfähige Klempner über einen Gegner klettert, statt ordentlich abzuspringen und ihn auszuradieren? Da kann sich schon Mal ein kleines bisschen Ärger ansammeln.

Aber wer wird denn gleich in die Luft gehen?

Und nein, der Fehler kann nicht bei mir liegen, ich hab doch schließlich ganz fest auf das Display gedrückt – der missglückte Sprung muss also ganz klar auf ein Problem des Spiels zurückzuführen sein. Ich habe auch ansonsten alles ausprobiert. Manchmal, wenn ich will, dass Mario besonders hoch springt, tatsche ich sogar derart beherzt mit meinen Daumen auf das Display des dünnen Smartphones, sodass ich meine anderen Finger auf der Rückseite fast wieder spüren kann. Wenn es dann doch nicht klappt, kann es einfach nicht mit rechten Dingen zugehen.

Ich wittere eine Verschwörung.

Ich werde kurz erinnert an die Zeiten von Mario Party auf dem Nintendo 64, bei dem mehrere Analogsticks beim Shy-Guy-Spiel geschrottet wurden. Kannst Du Dich an diesen Wahnsinn noch erinnern? Ich frage mich, ob Super Mario Run vielleicht ein Gemeinschaftsprojekt von Nintendo und Apple ist, um den Verkauf von iPhones durch zuvor zerstörte Geräte anzukurbeln. Das würde auch erklären, warum das Spiel im Vorfeld so penetrant beworben und prominent im AppStore platziert wurde. Super Mario Run macht mit seiner Jagd nach Münzen süchtig und gleichzeitig ist dies die größte Gefahr für die Unversehrtheit Deines Smartphones.

Doch Glück im Unglück

Das Spiel einfach zu löschen kam für mich natürlich nicht in Frage. Dazu steckte ich schon viel zu tief drin im Sumpf. Ich musste Super Mario Run also schlagen, musste mich meinem Dämon stellen. Und was soll ich sagen, inzwischen habe ich sämtliche farbigen Münzen geholt. Es war ein ziemlich erhabener Moment, das kannst Du Dir vielleicht vorstellen. Und ich lächle jetzt sogar wieder öfter. Also, ich hab vorher genauso viel gelächelt – aber mehr so von innen. Jetzt strahle ich für jeden sichtbar wie ein Honigkuchenpferd. Ok, es könnte etwas mehr sein. Das letzte der drei Bonuslevel… nun, lass es uns eine Herausforderung nennen.

Achtung, dies ist eine Warnung!

Ich hab es zwar geschafft, aber das heißt nicht, dass Du dem auch gewachsen bist. Es ist Dir bestimmt viel zu schwer und Du könntest Dich nie damit zufrieden geben, einfach nur das Spiel durchzuspielen. Dafür würden sich Deiner Meinung nach zehn Euro doch gar nicht lohnen. Super Mario Run schaut simpel und einfach aus, aber in dem Spiel steckt der Teufel! Ich konnte mich kontrollieren, hatte meine Wut immer im Griff, ehrlich – und wer etwas anderes behauptet, wird mich kennenlernen!

Du solltest der Versuchung also widerstehen und gar nicht erst anfangen, auf Münzjagd zu gehen. Es könnte Dir vielleicht gefallen…

Super Mario Run
Entwickler: Nintendo Co., Ltd.
Preis: Kostenlos

Bist Du der ultimative Nintendo-Fanboy?

Nintendo ist eines der wichtigsten und traditionsreichsten Gaming-Unternehmen der Welt. Selbst Nicht-Gamer kennen Super Mario. Was weißt Du aber als echter Gamer über das japanische Studio? Kannst Du wirklich von Dir behaupten, ein Nintendo-Fanboy zu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung