Panik bricht in Schule aus, weil sie Smash Bros-Anspielung für Amoklauf-Drohung hält

Marina Hänsel

Es ist nichts falsch daran, ein bisschen auf dem eigenen Schultisch zu kritzeln. Abgesehen natürlich vom Unmut des Lehrers. Oder? Im Falle von einer Super Smash Bros-Anspielung eines Schülers, doch. Doch, es kann sehr viel falsch laufen.

Es wäre beinahe lustig, hätte das ganze Thema nicht einen schwerwiegenden Beigeschmack: In einer US-amerikanischen Schule hat sich ein Schüler derart auf Super Smash Bros. Ultimate gefreut, dass er auf seinen Schultisch folgende Worte kritzelte: „Dec. 7th. Time to (gefolgt vom Super Smash Bros.-Zeichen, das ich dir nachfolgende zeige)“:

 

7. Dez. Zeit zu smashen.

Jeder Super Smash Bros.-Fan weiß sicher sofort (oder zumindest nach kurzem Grübeln), was hier gemeint ist: Eine Anspielung auf das Release-Datum von Super Smash Bros. Ultimate, das am 7. Dezember erscheint. Gefolgt vom offiziellen Icon der Prügel-Serie, das – ein wenig an ein Fadenkreuz erinnert?

Das zumindest dachten einige besorgte Schüler, die jene kleine Kritzelei sahen und vermuteten, es könne sich um eine Amoklauf-Drohung handeln. Infolgedessen ging alles ziemlich schnell: Die Schule rief die Polizei, die sich den Tisch und jene Malereien darauf ganz genau ansehen, bis ihnen klar wurde: Hier handelt es sich nicht um ein Fadenkreuz, sondern eben um das Icon von Super Smash Bros.

Nachdem alles geklärt war und Erleichterung hereinbrach, verfasste die Schule einen Brief an jeden einzelnen Schüler, um der Gerüchteküche ein Ende zu bereiten. Twitter-Nutzer @nuzfungus und Schüler an besagter Schule stellte den Brief online:

Und die Moral von der Geschicht‘? Sicherlich nicht, dass Super Smash Bros.-Kritzeleien gefährlich sein könnten; ja, womöglich gibt es gar keine Moral, sondern nur jene Erleichterung darüber, dass diese vermeintliche Drohung etwas völlig anderes gewesen ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link