Nintendo vs. Capcom: Yoshinori Ono träumt von gemeinsamem Prügelspiel

Martin Eiser

Zuletzt hat es Ryu aus Street Fighter ins Super Smash Bros. für Wii U und 3DS geschafft. Yoshinori Ono von Capcom hat aber einen noch viel weitergehenden Wunsch. Er würde sich über ein Spiel im Stil von Nintendo vs. Capcom freuen.

Yoshinori Ono ist unter anderem der Produzent für Street Fighter bei Capcom und als solcher kümmert er sich auch intensiv um die Community. Wer ein Freund der Prügelspielreihe ist, kennt den Namen sicher und hatte auch in Deutschland schon mehrmals die Gelegenheit ihn persönlich zu treffen. Nun hat das Team von Streetpass UK den immer strahlenden Entwickler auf einem solchen Event für Street Fighter V getroffen und ihm eine interessante Antwort bekommen.

Super Smash Bros. für Wii U & 3DS auf Amazon bestellen*

Eigentlich ging es nur darum, welcher Charakter aus Super Smash Bros. für Wii U und 3DS am besten in Street Fighter V passen würde. Mit dem letzten großen Schwung neuer Charaktere als Downloadinhalt für das Nintendo-Prügelspiel gab es nämlich Ruy aus Street Fighter. Nun wollte man wissen, welche Figur umgekehrt gut in die Reihe von Capcom passen würde. Allerdings war die Antwort etwas überraschend:

Bilderstrecke starten(50 Bilder)
Super Smash Bros. 3DS & Wii U Charaktere: Alle 50 Kämpfer in unserer Bilderstrecke

„Ich denke, es ist viel Arbeit nötig, um einen Charakter aus einer Serie in einer anderen funktionieren zu lassen. Herr Sakurai hat zum Beispiel viel Arbeit gehabt, um Ruy an die Smash Bros.-Charaktere anzupassen. Ich würde fast keinen einzelnen auswählen wollen und einfach Street Fighter sagen. Ich hätte lieber etwas wie Nintendo vs. Capcom als ein speziell zugeschnittenes Spiel für diese Charaktere, damit es wirklich gut funktioniert“, sagt Yoshinori Ono.

Super Smash Bros. für Wii & Nintendo 3DS - Ruy aus Street Fighter Trailer.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung