Tekken 7: Cross-Plattform-Play durch Cheater auf dem PC bedroht

Marvin Fuhrmann 1

Aktuell steht für die Entwickler von Tekken 7 noch nicht fest, ob es Cross-Plattform-Play geben wird. Grund dafür ist laut Aussage des Game Directors, dass die PC-Spieler eine Reputation als Cheater haben. Diese Worte haben so für Aufsehen gesorgt, dass er sein Statement noch einmal korrigieren musste.

Tekken 7 - E3 2016 - All fights are personal - E3 Extended Trailer.

Cross-Plattform-Play wird ein immer größeres Thema in der Spieleindustrie. Viele Gamer haben es einfach satt, in Online-Games nur auf eine Plattform beschränkt zu sein, wenn sie gegen andere Spieler antreten wollen. Einige Spiele, wie beispielsweise Street Fighter V, nutzen dieses Feature schon. Und auch Tekken 7 könnte in die Fußstapfen treten, wenn es da nicht ein großes Problem gäbe.

Tekken 7 jetzt schon sichern *

Auf Twitter hat sich Tekken 7 Game Director und Chief Producer Katsuhiro Harada zu dem Thema geäußert. Seiner Meinung nach wäre es kein Problem, Cross-Play einzufügen. Allerdings liegt das Problem bei den PC-Spielern, die als Cheater durchaus ihre Historie haben. Ein NeoGAF-User hat die Aussagen übersetzt.

Es ist keine technische Hürde Xbox One-, PS4- und PC-Spieler in Matches gegeneinander antreten zu lassen. Es ist vielmehr die Beschränkung durch die Unternehmen dahinter, die potenziellen Sicherheitslücken sowie die Erfahrungen der Community. PC-Spieler haben einfach eine Reputation als Cheater. Diese Faktoren behindern aktuell eine Entscheidung für Cross-Play.

Neue Features in Tekken 7

Bei den PC-Spielern haben diese Aussagen natürlich für Aufsehen gesorgt. Harada hat sich deshalb noch einmal genauer geäußert: „Ihr könnt meine Tweet-Historie verfolgen. Das ist die Meinung der Community und nicht meine eigene. Auf Konsolen spiele ich eigentlich nur Exklusivtitel. Ich bin auch auf dem PC zu Hause.“ Es bleibt also abzuwarten, ob Tekken 7 Cross-Play bieten wird. Das Prügelspiel soll 2017 für alle drei genannten Plattformen erscheinen.

Quelle: NeoGAF

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link