Tekken 7: Entwickler will Konsolen-Crossplay

Marina Hänsel

Die Frage nach Konsolen-Crossplay beschäftigt Spieler auf aller Welt schon länger. Jetzt meldet sich auch der Kopf hinter Tekken 7 zu Wort und fragt bei Microsoft und Sony an: Könnte der Traum von der PSN/Xbox-Live-Fusion Wirklichkeit werden?

Tekken 7 - Rage and Sorrow (Deutscher Trailer).

Konsolen-Crossplay, ja — oder nein? Viele Spielemacher würden von einer solchen Fusion profitieren, doch bis jetzt kooperieren PS4 und Xbox in dieser Hinsicht nicht. Das habe jedoch keine technischen Hintergründe, wie der Tekken-7-Entwickler Katsuhiro Harada in einem Interview mit GameSpot erzählt:

Da Tekken auf drei Plattformen gespielt werden kann, ist es viel schwieriger, weil Fighting-Spiele Peer-To-Peer sind, das heißt, Du verbindest Dich direkt mit Deinem Gegner. Das heißt, all die Sicherheitsprotokolle von PSN und Xbox-Live, die Benutzer-IDs und so weiter, machen Schwierigkeiten bei der Verbindung. Das Problem ist nicht technologisch.

So ermöglicht Microsoft Crossplay zwischen PC und Xbox

Harada habe sogar bei Sony und Microsoft nachgefragt, ob denn in Zukunft nicht doch PSN und Xbox-Live gemeinsame Sache machen könnten. Bis jetzt hat er noch keine Antwort erhalten. Fakt ist jedoch, dass Microsoft schon länger mit dem Gedanken spielt, Konsolen-Crossplay zu ermöglichen. Nur Sony stehe dem noch im Weg, wenngleich immer wieder Verhandlungen diesbezüglich zwischen verschiedenen Plattformen stattfinden. Allerdings sind die Macher hinter der PS4 vermutlich  eher daran interessiert, mit anderen Konzernen zu kooperieren, und nicht mit Microsoft.

Hol Dir jetzt eine Xbox One *

Inzwischen versucht Harada es weiter. Es bleibt abzuwarten, ob sein Drängen dem langwierigen Hin und Her zwischen Sony und Mircrosoft ein Ende setzt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link