Tekken 7: Känguru aus Angst vor Tierschützern entfernt

Sandro Kipar 1

Tekken 7 ist schon seit zwei Jahren in Japan verfügbar und soll demnächst auch seinen Weg in den Westen finden. Doch in einem Interview merkte ein Entwickler an, dass es ein Charakter nicht aus dem asiatischen Raum heraus schaffen würde: Roger Jr.

Tekken 7 - PS4/XB1/PC - Shaheen VS Lars.

Tierschutzorganisationen wie die PETA geraten immer wieder an die Spieleindustrie und sorgen damit für viel Wirbel. Etwa, wenn Charaktere aus dem Warhammer-Universum dazu aufgefordert werden, keinen Pelz zu tragen oder der hüpfende Klempner Mario zum blutrünstigen Schlächter wird. Die Entwickler von Tekken 7 haben aus diesem Grund präventiv ihr Spiel für den westlichen Markt angepasst.

Bilderstrecke starten
63 Bilder
Tekken 7: Charaktere im Überblick - Die Kämpferliste.

In einem Interview mit der englischsprachigen Website VG24/7 erklärt Executive Producer Katsuhiro Harada, wieso sich das Team dazu entschlossen hat, Roger Jr, das boxende Känguru, aus dem Spiel zu entfernen: „Da gab es dieses Video von einem Känguru, das einen Hund würgte. Der Besitzer des Hundes schlug dem Tier ins Gesicht. (…) Viele Leute beschwerten sich über den Mann. Es scheint, dass es in den letzten Jahren immer mehr Tierschützer gibt, die unser Spiel vermutlich nicht spielen werden wenn sie erfahren, dass darin ein Känguru existiert, das geschlagen werden kann. Womöglich würden sie sich sogar darüber beschweren.“

Auf die Frage, wieso denn der Bär Kuma noch im Spiel sei antwortete Harada, dass ein Bär offensichtlich stärker als ein Mensch sei.

Tekken 7 jetzt vorbestellen *

Tekken 7 erscheint am 2. Juni 2017 für PlayStation 4, PC und Xbox One. DLCs mit Gastcharakteren werden voraussichtlich noch im Winter 2017 und im Frühjahr 2018 erscheinen. Außerdem sollen auch kosmetische Inhalte wie Kostüme verfügbar werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung