Tetris Film: Filmstudio plant Umsetzung in gigantischem Ausmaß

Philipp Schleinig 7

Seit Anbeginn der Videospielverfilmungen wird mit dieser Idee gescherzt, nun scheint sie Realität zu werden: Das Filmstudio Treshold Entertainment plant eine filmische Umsetzung des Videospielklassikers „Tetris“. Zwar sind weder Regisseur, noch Schauspieler bisher besetzt, doch der CEO von Treshold Entertainment hat schon eine genaue Vorstellung vom „Tetris“-Film. Lest, was er zu sagen hat.

Anfang 2014 erreichte uns die Nachricht, dass uns wohlmöglich ein „Minecraft“-Film ins Haus steht. Warner Bros. bekundete Interesse und soll sich die Rechte auch schon gesichert haben. Nach dem sensationellen Erfolg von „The Lego Movie“, der trotz (oder gerade aufgrund) der Bausteine eine wunderbare Geschichte toll verpackte, erschien die Idee der filmischen Umsetzung von „Minecraft“ gar nicht so abwegig.

Doch schon in unserer Abhandlung über die fünf beklopptesten Ideen für Spiele-Verfilmungen machten wir uns darüber lustig, auf welche Ideen Hollywood noch so kommen könnte. Der Klassiker „Tetris“ erschien dabei, als ironischer Vorschlag, gleich auf Platz 2. Und der Gedanke ist nicht neu. Doch das Filmstudio Treshold Entertainment hält eine „Tetris“-Verfilmung für realistisch und will diese daher nun angehen. CEO Larry Kasanoff äußerte sich nun überschwänglich dazu und gab folgenden Einblick (via Wall Street Journal):

Bilderstrecke starten(65 Bilder)
Wir staunen Klötzchen: 63 Videospiel-Kreationen aus LEGO

Es wird ein sehr großer, epischer Sci-Fi-Film. Das ist kein Werk mit ein paar Linien, die über die Leinwand laufen. Wir halten uns nicht an die geometrischen Formen. Marken sind die neuen Stars von Hollywood. Wir haben eine Geschichte hinter „Tetris“, welche daraus eher ein fantasievolles Werk gestaltet. Was ihr in „Tetris“ sehen werdet, ist nur die klitzekleine Spitze des Eisbergs, der eine intergalaktische Bedeutung hat.

„Tetris“ als episches Abenteuer mit intergalaktischem Ausmaß? Sollte Larry Kasanoff diese Aussage wirklich ernst meinen, so ist ihm zumindest ein gesundes Selbstbewusstsein gegeben. Denn nicht nur die Idee einer „Tetris“-Verfilmung klingt absurd, sondern auch das von Treshold Entertainment geplante Vorhaben.

Positiv müssen wir dazu anmerken, dass die Skepsis auch in Bezug auf „The Lego Movie“ recht groß war. Negativ ist zu sagen, dass besagter CEO Larry Kasanoff auch bei den beiden „Mortal Kombat“-Verfilmungen seine Finger im Spiel hatte.

So oder so: Mit „Tetris“ erwartet uns entweder ein Überraschungshit oder der totale Reinfall.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung