The Division: E3-Demos gegen aktuelle Xbox-Version - der direkte Vergleich

Mike Koch 3

The Division von Ubisoft erscheint Anfang März, aber schon Ende Januar habt ihr die Chance in die Closed-Beta des Spiels zu schauen, das für Xbox One, PlayStation 4 und PC erscheinen wird. Die Teams von Eurogamer und GamesRadar haben nun den ultimativen Grafikvergleich der E3-Version von 2013/2014 und der aktuellen Xbox-Version aufgestellt. Wie hat sich die Grafik seitdem entwickelt? Schaut selbst.

Grafik-Vergleich von GamesRadar mit Kommentar:

Grafik-Vergleich von Eurogamer mit Kommentar:

Einige Redakteure hatten letzte Woche schon die Möglichkeit das neue Spiel von Ubisoft anzutesten. The Division wurde erstmals auf der E3 2013 gezeigt und konnte die Zuschauern mit der unglaublichen Grafik in Schnappatmung versetzen. Irgendwie kam uns das aber alles bekannt vor: Watch Dogs konnte in den ersten Trailern auch mit einer unglaublichen Grafik überzeugen und musste im Nachhinein ein massives Grafik-Downgrade erfahren – das Spiel konnte dem riesigen Hype nie gerecht werden. Natürlich ist die Angst groß, dass The Division das gleiche Problem haben könnte. Deswegen ist die Spanne zwischen Skeptikern und Fans des Spiels so groß wie bei fast keinem anderen Spiel.

Hier kannst du dir unser Preview zu The Division durchlesen!

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Schon gewusst? Diese zehn Spiele sind ab 18 .

Hat es sich sehr verändert?

Eurogamer und GamesRadar haben sich die gleiche Frage gestellt und aus diesem Grund Videos hochgeladen, in denen sie die aktuelle Xbox Version aus dem Test mit den E3 Versionen von 2013 und 2014 vergleichen.

In diesen Vergleichen erkennt man schon einen klaren Unterschied zwischen den Versionen: Die Aktuelle kann nicht wirklich mit den E3-Präsentationen mithalten. Aber ist das wirklich ein guter Vergleich? Ist das Grafik-Downgrade wirklich zu erkennen?

Wie in beiden Videos erklärt wird, ist der direkte Vergleich nicht wirklich brauchbar. Da die aktuelle Version auf der Xbox One gespielt werden konnte, war mit einem Grafik-Unterschied zu den E3-Versionen zu rechnen, da diese damals auf High-End-PCs präsentiert wurden, um die bestmögliche Grafik herauszukitzeln.

In den Videos wird aber auch erklärt, dass einige Funktionen und grafische Elemente fehlen, die man aus den E3-Präsentationen kannte. Es bleibt abzuwarten, ob sie nur in diesem Teilabschnitt fehlten oder auch aus der Vollversion gestrichen wurden. Ein fairer Vergleich ist natürlich erst möglich, wenn es auch Videomaterial zur PC-Version in maximalen Einstellungen gibt – bis dahin tappen wir wohl weiter im Dunkeln, ob man von einem Grafik-Downgrade à la Watch Dogs reden kann.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung