The Division: Wird die PC-Version für die Konsolen gedrosselt?

Marco Schabel 6

Das Open World-Actionspiel Tom Clancy’s The Division erscheint bekanntlich für die aktuellen Konsolen und den PC. Neueste Aussagen eines Ubisoft-Entwicklers lassen jetzt vermuten, dass die Version für den Rechner dabei nicht das volle Potenzial ausschöpfen könnte.

The Division Fertigkeiten-Trailer.

Vor bald drei Jahren wurde The Division erstmals vorgestellt und raubte denen, die diese Vorstellung sahen, den Atem. Seitdem ist bekannt, dass das fertige Spiel letztlich nicht ganz so wunderbar aussehen wird. Es hat ein Downgrade gegeben. In den neuesten Trailern wurde noch einmal ein wenig Schönheit zurückgenommen, was meist dem Umstand zugeschrieben wird, dass die Videos von der Xbox One stammen. Zuletzt hatten die Spieler aber die Möglichkeit, selbst Hand an The Division zu legen und im Rahmen einer Beta mit eigenen Augen urteilen zu können, ob es ein Prachtspiel, oder ein Gruselkabinett ist. Und wir sind uns sicher einig, dass The Division auf dem PC eine gute Figur macht. Dann hat uns jedoch eine sehr schnell entstandene Grafik-Mod vor Augen geführt, dass es noch deutlich prächtiger aussehen könnte.

Erwartet uns mit The Division ein Grafik-Debakel?

Darum bringt The Division den PC nicht an seine Grenzen

Und wie es jetzt heißt, wäre es offenbar auch für Ubisoft eine Leichtigkeit, The Division an die Trailer der E3 2013 anzupassen und den alten Glanz wiederherzustellen. Dennoch scheint bewusst darauf verzichtet worden zu sein. Aber warum? Ein Ubisoft-Entwickler hat sich dazu in einem Interview mit den Kollegen von Team Epiphany geäußert und einen Grund genannt, der insbesondere den „Masterrace“-Spielern gehörig gegen den Strich gehen könnte. Laut dem Entwickler sei es schlichtweg unfair, wenn der PC-Ableger zu viel besser aussähe, als das Konsolenpendant.

Das ist die erste Stunde Gameplay

So sei der PC in der Entwicklung von The Division stets als eigenständige Plattform betrachtet worden, anstatt ein Konsolenspiel zu entwickeln und dies, mitsamt aller Limitierungen, später auf den Rechenknecht zu hieven. So sei der PC von den Konsolen nicht zu sehr zurückgehalten worden. Dennoch wurde darauf achtgegeben, dass The Division auf Xbox One und PlayStation 4 nicht zu viel schlechter aussieht, da dies „irgendwie unfair“ wäre. Trotzdem sei es gut gewesen, ein separates Build für die Powermaschinen zu haben und diese Version so sehr zu pushen, wie es die Entwickler getan haben. Immerhin gebe es noch immer deutlich mehr Möglichkeiten der Anpassung und Optimierung, als auf den Konsolen. Warum Ubisoft so viel Wert darauf legt, dass sich keine Version zu sehr abhebt, ist allerdings unklar.

The Divisions Grafik-Downgrade im Vergleichsvideo

Der Publisher selbst hat übrigens mittlerweile Stellung bezogen und verlauten lassen, dass The Division auf dem PC nicht zugunsten der Konsolen zurückgehalten werde. Ein volles Dementi ist dies zwar nicht, aber zumindest ein Versuch die Wogen zu glätten.

The Division erscheint am 8. März für Xbox One, PlayStation 4 und den PC. Eine offene Beta für alle Plattformen wird für die kommende Woche erwartet, wurde aber noch nicht bestätigt.

Seid ihr bereit, New York zu überleben? *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung