The Division: Herausforderungs-Modus - Tipps für den Challenge-Mode

Christopher Bahner

Sobald ihr Level 30 in The Division erreicht habt, dürft ihr jede Hauptmission noch einmal im Herausforderungsmodus angehen. Dies ist eine der ultimativen Herausforderungen im Team-Shooter und erfordert eine gut eingespielte Truppe aus vier Spielern. Dafür sind die Belohnungen umso größer, solltet ihr es schaffen. In diesem Guide geben wir euch nützliche Tipps und Tricks, um den Challenge-Modus erfolgreich zu absolvieren.

The Division jetzt kaufen! *

Hauptmissionen, die ihr auf dem Schwierigkeitsgrad „Herausfordernd“ abschließt, belohnen euch mit garantierter Highend-Ausrüstung und vielen Phönix-Credits, die ihr ebenfalls bei Händlern gegen Highend-Waffen und Rüstungen eintauschen könnt. Im Folgenden geben wir euch wichtige Tipps und Guides, um den Challenge-Modus erfolgreich zu überstehen.

The Division: Unser Vorab-Test.

The Division: In den Herausforderungsmodus starten

Der Schwierigkeitsgrad „Herausfordernd“ wird ab Stufe 30 entsperrt und konfrontiert euch laut Spielbeschreibung mit den härtesten Gegnern. Zudem braucht ihr für diese Herausforderung 4 Spieler. Dies sind im besten Fall eure Freunde, mit denen ihr euch über Teamspeak oder ähnliches absprecht. Mit zufälligen Spielern wird es sehr schwierig es zu schaffen.

Bedenkt auch, dass sich die Herausforderungsmissionen untereinander im Schwierigkeitsgrad unterscheiden. Manche schafft ihr leichter als andere. Orientiert euch dazu an folgender Liste:

  • Lexington Event Center: Leicht
  • Lincoln Tunnel Checkpoint: Leicht bis Mittel
  • WarrenGate Kraftwerk: Mittel
  • Russisches Konsulat: Schwer

Die richtige Teamzusammenstellung

  • Achtet darauf, dass ihr alle drei Meister-Fertigkeiten (Überlebens-Link, Taktik-Link, Erholungs-Link) jeweils einmal bei einem eurer Teammitglider ausgerüstet habt.
  • Ein Spieler sollte die Fertigkeit „Hilfsposten“ mit der Mod „Lebensretter“ ausgerüstet haben.
  • Zwei Spieler sollten „Erste Hilfe“ ausrüsten. Ein Spieler mit der Mod „Defibrillator“, der zweite mit der Mod „Überdosis“.
  • Absprache mit Headsets über Teamspeak, Voice-Chat oder ähnlichem sind im Challenge-Modus überlebenswichtig!

The Division Exploit: Unendlich Ressourcen und Loot farmen - so geht's

Waffen und Ausrüstung

  • Eure Slots für Waffen und Rüstungen sollten alle mindestens mit überlegenen Gegenständen besetzt sein. Noch besser sind natürlich Highend-Items. Wie ihr diese bekommt, lest ihr im Guide: The Division: Highend-Gegenstände farmen - so bekommt ihr die besten Items
  • Eure Waffen-DPS sollte mindestens bei 60.000 liegen. Genauso solltet ihr mindestens 60.000 Lebenspunkte haben, bevor ihr in den Challenge-Modus startet.
  • Jeder Spieler des Teams sollte ein gutes Scharfschützengewehr im Gepäck haben. So könnt ihr viele Feinde aus sicherer Entfernung aufs Korn nehmen.
  • Auch eine gute Nebenwaffe ist wichtig. Diese hat schließlich unendlich Munition und kann euch helfen, wenn die primären und sekundären Munitionsreserven aufgebraucht sind.
  • Nehmt als Sekundärwaffe eine Maschinenpistole oder Schrotflinte, um Gegner auf kurze Distanz auszuschalten.
  • Für Sperrfeuer sollte ein Spieler ein leichtes Maschinengewehr im Gepäck haben.

Wichtige Fertigkeiten und Talente

  • Das Talent „Rückholspezialist“ gibt euch 30 Patronen für eure Primärwaffe, wenn ihr einen Kill mit eurer Handfeuerwaffe schafft.
  • Nehmt dazu die Fertigkeit „Ballistischer Schild“, bei der ihr sowieso nur eine Handfeuerwaffe tragen könnt. Als Mod empfiehlt sich hier „Reaktive Zielsuche“.
  • Mit dem Talent „Aufräumen“ besteht eine Chance von 25%, dass eure Munitionstypen vollständig aufgestockt werden, wenn ihr jemanden mit einer Fertigkeit tötet.
  • Wenn eure Waffen-DPS bereits sehr hoch ist, könnt ihr bei den Sucherminen auch die Mod „Gasladung“ benutzen. Genauso verhält es sich bei den Haftgranaten mit der Mod „Blendeffekt“.
  • Die Fertigkeit „Mobile Deckung“ eignet sich dafür Türen zu blockieren und so die gegnerischen Bewegungen besser zu kontrollieren.

The Division: Ausrüstung verbessern - so verändert ihr Boni und Attribute

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Schon gewusst? Diese zehn Spiele sind ab 18 .

Taktische Tipps zur Vorgehensweise

  • Bewegt euch möglichst langsam und bedacht voran, um so wenig Aufmerksam wie möglich zu bekommen und Feinde einzeln zu attackieren.
  • Merkt euch die Standorte der Munitionskisten innerhalb der Missionen. Auf „Herausfordernd“ schlucken die Feinde unzählige Kugeln.
  • Bewegt euch nie zu lange auf offenem Feld ohne Deckung.
  • Zieht euch immer so weit zurück wie ihr könnt. Jeder Meter mehr zwischen euch und den Feinden gereicht euch zum Vorteil. Versuchen euch Feinde zu flankieren, geht ein paar Deckungen zurück.
  • Kopfschüsse verursachen den meisten Schaden und durchschlagen auch die Rüstung schneller.
  • Habt ihr keinen Missions-Timer im Nacken, lasst euch Zeit und wartet im Zweifel lieber, bis die Cooldowns eurer Fertigkeiten zurückgesetzt sind.
  • Für den perfekten Angriff mit Überraschungsmoment eignen sich die Haftgranaten mit Mod „Monstergranate“ oder die Sucherminen mit Mod „Multimine“.
  • Ihr könnt mit dem Scharfschützengewehr auch ohne Zoom Kopftreffer landen und verliert so nicht den Überblick.
  • Befinden sich Stürmer unter den Feinden (die mit dem Blitz über dem Kopf), erledigt diese zuerst. Sie sind sehr aggressiv und laufen mit Schrotflinten oder Baseball-Schlägern auf euch zu.

Im folgenden Video des You-Tube-Kanals PowerPyx seht ihr den kompletten Walkthrough der Herausforderungsmission Lincoln Tunnel Checkpoint.

The Division: Bester Build für jede Spielweise

Wie gut kennst du The Division? (Quiz)

Das postapokalyptische New York in The Division birgt jede Menge Abenteuer und Gefahren – und ist schon jetzt eine der erfolgreichsten neuen Spieleserien. Hast du schon genug gezockt, um dich mit dem Game auszukennen? Finde es in unserem Quiz heraus!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • MediEvil im Test: Sympathisch angestaubter Klappermann

    MediEvil im Test: Sympathisch angestaubter Klappermann

    Böse Zauberer, ein tollpatschiger Held und zweite Chancen: Die PS4-Neuauflage MediEvil versprüht den Charme des 1998 veröffentlichten Originals. Wieso das aber auch Probleme mit sich bringt, erfahrt ihr im Test des kultigen Geschicklichkeitsspiels.
    Olaf Bleich 1
* Werbung