The Last Guardian: Ex-Director denkt bereits über ein neues Spiel nach

Marvin Fuhrmann

Der ehemalige Director von The Last Guardian, Fumito Ueda, hat auf den DICE Awards eine ganz besondere Auszeichnung erhalten. In seiner Dankesrede ließ er bereits durchblicken, dass er in Zukunft weiter an Spielen entwickeln will und schon erste Pläne für sein neues Projekt hätte.

The Last Guardian: Die ersten 30 Minuten.

Vor wenigen Tagen wurden in Las Vegas die sogenannten DICE-Awards abgehalten. Die Auszeichnung der „Academy of Interactive Arts and Sciences“ werden alljährlich für die besten Spiele und Spieleentwickler verliehen, um ihre Leistungen in der Gaming-Branche auszuzeichnen. Und nun gehört auch der ehemalige Director von The Last Guardian, Fumito Ueda, zu den Preisträgern. Er erhielt den Preis für „Outstanding Achievement in Character“. Zu Deutsch: Für die beste Charaktergestaltung in The Last Guardian.

The Last Guardian im großen Test*

Während seiner Rede sprach Ueda darüber, dass er während der Arbeit an The Last Guardian nicht über irgendwelche Preise nachgedacht hat. Aber da er nun den Award in der Hand hält, fühlt er sich sehr glücklich und motiviert. Er hat bereits die Inspiration gefunden, um an einem neuen Spiel zu arbeiten. Mehr wollte der erfahrene Entwickler allerdings nicht verraten.

Sony will keine übereilten Release-Termine mehr nennen*

Uedas neues Projekt wird sehr spannend. Denn dieses wird nicht mehr unter der Anweisung von Sony entstehen. Während der Entwicklung verließ der Director die Studios von The Last Guardian offiziell. Er arbeitete nur noch bis zum Ende mit, um das Projekt auf den rechten Weg zu führen. Nun ist er Chef seines eigenen Studios namens „genDesign“. Vielleicht holt Ueda Sony ja zumindest als Publisher ins Boot. Oder er entwickelt ein Spiel für alle Plattformen. (Quelle: Dualshockers)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung