The Last of Us 2: Der neue Trailer wird stark kritisiert, Sony nimmt Stellung

Lisa Fleischer 8

Lange mussten wir warten, auf der aktuell stattfindenen Paris Games Week 2017 enthüllte Sony den ersten Trailer zu The Last of Us 2. Allerdings stößt der bei einigen Nutzern negativ auf, zeigt er doch fast ausschließlich brutale Szenen, die sich auch gegen Frauen wenden.

Du hast vom neuen Trailer noch nichts mitbekommen? Hier kannst du dir die Szenen aus The Last of Us 2 noch einmal angucken:

The Last of Us - Part 2 - Trailer.

Menschen baumeln an Stricken, ihre Bäuche wurden aufgeschnitten. Einer Person werden die Arme mit Hammern zerschmettert, eine wird sogar brutal erschlagen. Alles Szenen stammen aus dem neuen Trailer zu The Last of Us 2. Auf den ersten Blick nichts ungewöhnliches, Videospiele für Erwachsene sind nicht gerade zimperlich. Das beweisen die zahlreichen Call of Dutys, Battlefields und nicht zuletzt auch Wolfenstein 2, in dem ausladend blutige Szenen zur Tagesordnung gehören.

The Last of Us 2 und weitere Spiele, die auf Sonys Präsentation auf der PGW 2017 eine Rolle gespielt haben:

Bilderstrecke starten
23 Bilder
Zeitreisen, Samurais und Hühner - Auf diese neuen PlayStation-Titel kannst du dich freuen.

Der feine Unterschied zwischen ihnen und The Last of Us 2: Im neuen Trailer wird diese Gewalt nicht nur hauptsächlich von Frauen ausgeführt oder befohlen, sie wendet sich zudem vor allem gegen weibliche Personen. Ein Problem für viele Twitter-Nutzer. Sie unterstellen Naughty Dog eine frauenfeindliche Botschaft:

„Der neue Last of Us-Trailer ist grotesk. Gewalt gegen Frauen als Ausrede für eine lahme Geschichte“, schreibt @lucidiguana.

Und @littlest stellt fest: „Ich liebe The Last of Us, aber hey, vielleicht solltet ihr das Spiel nicht nur mit gefolterten Frauen bewerben.“

Aber nicht nur die Twitter-Community kritisiert den neuen Trailer zum Spiel. Auch Polygon-Autorin Julia Alexander ist der Meinung, dass der Trailer sich gezielt Gewalt gegen Frauen zu Nutze macht. Sie kritisiert, dass die Gewalt in dem Trailer in keinen Kontext eingeordnet wurde und somit unverständlich bleibt. Außerdem unterstellt sie den Machern, nur deshalb eine weibliche Antagonistin gewählt zu haben, um verschleiern zu können, Spieler mit der Gewalt gegen Frauen anzuziehen und das Spiel so besser verkaufen zu wollen.

Frauen in Videospielen: Pros und Contras

Jim Ryan, Präsident bei Sony Interactive Entertainment Europa, wehrt sich vehement gegen die Vorwürfe. Gegenüber der Seite Telegraph erklärt er: „Ich denke, es ist schwierig, mit einem vier oder fünf Minuten langen Clip genau die Gameplay-Erfahrung wiederzugeben, die ein Ausmaß von zig Stunden misst.“ Außerdem macht er darauf aufmerksam, dass von vornherein feststand, dass es sich bei The Last of Us 2 um ein Spiel für Erwachsene handelt.

„The Last of Us ist offensichtlich ein Spiel, das von Erwachsenen für Erwachsene gemacht wurde. Ich sollte nicht im Voraus urteilen, aber ich denke, es wird eine Freigabe ab 18 erhalten. Und das ist der Markt für genau die Menschen, die solche Spiele mögen.“ Und weiter: „Auf der anderen Seite gab es auch Spiele wie Concrete Genie, von dem meine achtjährige Tochter sagt, dass sie es sehr gerne spielen würde.“

Bestelle The Last of Us 2 bei Amazon *

Was denkst du: Ist der Trailer von The Last of Us 2 zu brutal, ohne diese Gewalt begründen zu können? Ist er gar Frauenfeindlich, wie es viele Twitter-Nutzer behaupten? Oder reiht er sich damit nur in die zahlreichen blutigen Spiele für Erwachsene ein, die alle laut Ryan eine Zielgruppe haben? Hat dir der neue Trailer auf The Last of Us 2 noch mehr Lust gemacht oder hat er dir das Spiel verdorben?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung