The Last of Us 2 vermutlich mit Hundebegleiter

Marvin Fuhrmann

Was braucht es, um The Last of Us 2 besser als den Vorgänger zu machen? Mehr Brutalität? Mehr emotionale Momente? Die Antwort könnte ganz einfach sein. Ein tierischer Begleiter! Dies teasen die Entwickler nun über Twitter an. Und die Menge ist gleichermaßen begeistert wie besorgt.

The Last of Us 2 gehört ohne Zweifel zu den besten Spielen der letzten Jahre. Kaum ein Game hat so viele Emotionen hervorgerufen, wie die Geschichte zwischen Ellie und Joel. Kein Wunder also, dass sich alle PS4-Besitzer auf die Fortsetzung The Last of Us 2 freuen. Bleibt natürlich die Frage, wie die Entwickler ihr Meisterwerk noch übertrumpfen wollen. Die Antwort lässt sich nun auf Twitter finden. Game Director Neil Druckmann posiert dort neben einem tierischen Freund, der vielleicht seinen Platz in Last of Us 2 finden wird.

Auf dem Bild sind Druckmann und ein Hund zu sehen. Letzterer in kompletter Motion-Capturing-Kluft. Dies bedeutet wohl, dass die Entwickler in The Last of Us 2 einen Hund einbauen wollen. Fraglich bleibt noch, ob dieser als Begleiter von Ellie und Joel dienen wird oder ob es dabei um NPC-Hunde am Straßenrand geht. Jedoch lässt eine verworfene Idee aus The Last of Us 1 darauf schließen, dass dieser Hund mehr zu bieten hat.

Warum es so viel Gewalt in The Last of Us 2 gibt

Denn wie vor einigen Jahren von der Seite Gameinformer berichtet wurde, gab es eine Idee für The Last of Us, die die Entwickler sehr gern umgesetzt hätten. Na, schon drauf gekommen? Richtig, ein Hundebegleiter für Ellie, den sie als Welpen in der Postapokalypse findet. Nun stehen die Chancen also gut, dass wir diese Idee in The Last of Us 2 zu Gesicht bekommen. Allerdings haben einige Fans unter dem Post schon ihre Sorgen ausgedrückt, dass der Hund genutzt wird, um Emotionen beim Spieler hervorzurufen. Nämlich dann, wenn das Fellknäuel irgendwann im Spiel das Zeitliche segnet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung