The Last of Us Film: Drehbuchautor gibt Auskunft zum Stand der Dinge

Philipp Schleinig 6

Nach dem Erfolg des Videospiels „The Last of Us“ war es ja nur eine Frage der Zeit, bis Hollywood sich an den Filmrechten zu schaffen machte. Der Film „The Last of Us“ soll kommen, doch wann bleibt die Frage. Drehbuchautor Neil Druckmann gibt nun Auskunft zur Videospielverfilmung und kündigt große Veränderungen an.

The Last of Us Film: Drehbuchautor gibt Auskunft zum Stand der Dinge
Bildquelle: © Sony.

Seit etlichen Monaten werkeln Produzent Sam Raimi („Tanz der Teufel“) und Drehbuchautor Neil Druckmann nun schon an einer Verfilmung von „The Last of Us“, dem erfolgreichen Videospiel aus dem Jahr 2013. Im Oktober des vergangenen Jahres berichteten wir darüber, dass sich die Verantwortlichen bereits mit „Game of Thrones“-Star Maisie Williams getroffen haben, um mit ihr die Rolle der Protagonistin Ellie zu besprechen. Ob sie nun wirklich dafür gewonnen werden konnte, bleibt unbeantwortet.

In einem Interview mit Game Informer ging Autor Neil Druckmann nun nach einiger Zeit des Schweigens näher auf den Stand zum „The Last of Us“-Film ein.

„The Last of Us“-Verfilmung – Große Änderungen?

So meint Druckmann, dass er dem Original-Material ziemlich treu bleiben werde, obgleich es einige große Veränderungen geben wird. Diese scheinen sich auf den Story-Verlauf von „The Last of Us“ zu beziehen, sodass wir zu diesem Zeitpunkt nur rätseln können, inwieweit die Handlung des Films von der des Videospiels abweichen wird.

Nur so viel:

Es gibt einige große Änderungen, aber der Ton und die Aussage der Handlung soll sich sehr nah am Game halten. (via /Film)

Zudem hat Druckmann bereits einen zweiten Drehbuchentwurf abgeliefert und es gab sogar schon eine Lesung mit möglichen Schauspielern. Wer gemeinsam mit den Verantwortlichen von Sony Pictures, die die Filmrechte besitzen, am Tisch saß, verriet Druckmann aber nicht.

Bei diesem Stand des „The Last of Us“-Films kann es eigentlich nicht mehr so lange dauern, bis erste offizielle Ankündigungen verlautet werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link