In der Historie der Videospiele finden sich einige Mysterien und Geheimnisse. Nun ist sich eine Autorin sicher, dass Zelda definitiv ein Junge ist. 

 

The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Facts 
The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Zelda: Breath of the Wild wurde bei den Game Awards zurecht zum besten Spiel des Jahres gekürt:

The Legend of Zelda – Breath of the Wild im Test: Aufbruch in eine neue Welt

Die Mario-Brüder sind eigentlich Klempner, Gordon Freeman ist eigentlich Physiker... Jede Spielereihe hat ihre eigene Lore, die von Fans gern erweitert wird, so auch The Legend of Zelda. An dem Fakt, dass Link der männliche Protagonist ist und Zelda die Prinzessin ist, die es stets zu retten gilt, wird jedoch kaum hinterfragt. Ariel Dumas, Autorin der Late Show With Stephen Colbert sieht das allerdings anders.

Sie ist der festen Überzeugung, dass eigentlich Zelda der männliche Protagonist ist:


Natürlich meldeten sich unzählige Fans, die Dumas aufklären wollten. Aber auch das brachte nichts:


Da sie sich nicht überzeugen lassen wollte, verbrachte sie das Wochenende damit, auf die abfälligen Bemerkungen zu reagieren. Das alles würde doch schließlich gar keinen Sinn ergeben:

„Warum sollten sie das Spiel nach der Prinzessin benennen, die kaum etwas tut? Es heißt nicht Super Princess Peach Brothers. (...) Warum sage ich: ‚Ich werde Zelda spielen,‘ und nicht, ‚Ich werde etwas Link spielen?‘ Es geht nicht auf. Zelda ist offensichtlich der Hauptdarsteller. Fall abgeschlossen.“

Während sich die Debatte weiter ausdehnte - und Dumas Behauptungen und Trolling immer wieder den Zorn der Zelda-Fans auf sich zogen - begannen andere Fans der Reihe mit einigen Beweisen nachzuhelfen, um Dumas‘ Behauptungen zu unterstützen, einschließlich eines Zitats von Hideo Kojima selbst:


Außerdem sei es das erste, was Zelda-Spieler zu sehen bekamen:

Danke, Internet!

Sandro Kreitlow
Sandro Kreitlow, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?