Breath of the Wild: Fans arbeiten an einer „Zelda“-Mod

Michael Sonntag

Was sich letztens unsere Redakteurin Lisa nur wünschte, könnte bald schon Realität werden. In allen Abenteuern kämpfte Link bislang ganz allein, während Zelda entweder nur zusehen konnte oder von ihm gerettet werden musste. „Schluss damit!“, sagt sich das Zelda Conversion Project, das mit einer Breath of the Wild-Mod endlich Zelda zur Protagonistin machen möchte.

Laut Kotaku arbeiteten zunächst nur zwei Personen an der Zelda-Mod, während es mittlerweile bereits über zwanzig sind. Über ihren Discord-Channel, eine öffentliche To Do-List und einen angebundenen YouTube-Channel liefert das Zelda Conversion Project regelmäßige Updates über den aktuellen Entwicklungsstand ihrer Modifikation.

Wie oben im Video zu sehen, hat es Zelda bereits mit stylischer Rüstung ins Spiel geschafft, aber damit wollen sich die Modder noch nicht zufrieden geben. Eigene Dialogzeilen, ein neues Hauptmenü und eigene Tagebucheinträge, um das Abenteuer aus Zeldas Perspektive zu reflektieren - das sind die nächsten großen Ziele, die auf der Agenda stehen.

Wann die Modifikation letztendlich fertig sein wird, ist schwierig zu sagen. „Die meisten unserer Schwierigkeiten hängen damit zusammen, dass wir die Tools, mit der wir die Mod erstellen, selbst noch parallel entwickeln müssen“, sagte der Modder Ainz. „Wir planen eine erste Veröffentlichung recht bald, so bleibt es ein kleines Geheimnis.

Bereits ein Dritteljahrhundert hat die Reihe hinter sich, wir blicken auf seine Abenteuer zurück:

Bilderstrecke starten
17 Bilder
32 Jahre The Legend of Zelda.

Es dauerte nicht lange, bis auch andere Modder Breath of the Wild auf ihre Art verschönerten. So kannst du bereits GTA San Andreas in Hyrule spielen oder das Land gemeinsam mit einem Freund im Multiplayer durchstreifen. Freust du dich auf die Zelda-Mod? Wann glaubst du, wird Nintendo diese Idee selbst umsetzen? Sag uns deine Meinung!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung