The Legend of Zelda: Breath of the Wild könnte noch mehr Zeit benötigen

Marco Schabel

Mehrfach musste Nintendos WiiU- und Nintendo-Switch-Spiel The Legend of Zelda: Breath of the Wild bereits verschoben werden. Zuletzt wurde angenommen, dass es im März mit der neuen Konsole erscheint. Das könnte allerdings ins Wasser fallen.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild in der Vorschau (gamescom 2016).

Nach mehrfachen Verschiebungen und einer Ankündigung für die Nintendo Switch wurde zuletzt davon ausgegangen, dass The Legend of Zelda: Breath of the Wild im März 2017 erscheinen wird – als Launch-Titel der Nintendo Switch. Bis dahin wird das Spiel, laut der bekannten Insiderin Emily Rogers, allerdings noch gar nicht fertig sein.

So wunderschön ist das neue Zelda im Vergleich zum ersten Teil

Das zumindest behauptet Rogers in einem aktuellen Post auf ihrem Blog. Demnach soll The Legend of Zelda: Breath of the Wild nach aktuellen Planungen Nintendos den Launch der Nintendo Switch verpassen und erst später erscheinen. Derzeit werde demnach mit einer Veröffentlichung im Sommer 2017 gerechnet, also zwischen Juni und September, später als bislang angenommen. Als Grund nennt Rogers, dass die Lokalisierung größere Probleme bereite. Bei bisheriger Geschwindigkeit gebe es keine Chance, dass in den wenigen Monaten bis März das gesamte Spiel komplett in allen erforderlichen Sprachen übersetzt sein wird und Bugs getestet wurden. Entsprechend ist eine Veröffentlichung zusammen mit der Nintendo Switch fast ausgeschlossen.

Natürlich würde es sich nicht um eine echte Verschiebung handeln, da Nintendo nie einen entsprechenden Release-Zeitraum für The Legend of Zelda: Breath of the Wild bestätigt hat. Zudem gibt es noch keine Stellungnahme der Entwickler. Mehr Informationen zur Nintendo Switch und deren Spielen soll es am 13. Januar geben.

Hier kannst Du Dir The Legend of Zelda vorbestellen *

Quelle: Emily Rogers

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung