Zelda - Breath of the Wild: Ein Huhn, sie zu knechten

Marina Hänsel

Sind die Coccos in Zelda: Breath of the Wild echt unbesiegbar? Mit dem Cocco auf dem Kopf macht Dorkly sich auf die beschwerliche Reise zum Todesberg: Ein Huhn, sie zu knechten, sie alle zu schinden — Ins Feuer zu treiben, um drin zu ertrinken.

The Legend of Zelda – Breath of the Wild im Test: Aufbruch in eine neue Welt.

Du dachtest, ein Cocco in The Legend of Zelda: Breath of the Wild kann man nicht töten? Falsch gedacht! Die Jungs von Dorkly haben es sich zum Ziel gesetzt: Das Huhn muss sterben. Dafür reisen sie mit ihrem treuen Begleiter Cocco über eine Stunde durch Zeldas Open-Air-Welt zum Todesberg. Werden die Träger des Huhn es schaffen, oder wird sie die Dunkelheit des mächtiges Coccos in den Wahnsinn treiben? Schau Dir die Highlights der schicksalshaften Reise selbst an:

Im neuen Abenteuer The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist nahezu alles möglich — und die Fans der Serie lieben das. Etliche Rekorde werden wieder und wieder gebrochen; etliche Experimente bringen die Community zum Lachen. Unter anderem wurden schon verrückte Flugmaschinen gebaut und zwei der mächtigsten Gegner in Zelda gleichzeitig besiegt, mit dem Ziel, dabei keinen einzigen Lebenspunkt zu verlieren.

Hol Dir The Legend of Zelda: Breath of the Wild für die Wii U*

The Legend of Zelda: Breath of the Wild kam zusammen mit der Nintendo Switch am 3. März diesen Jahres auf den Markt. Zum ersten Mal kannst Du im Spiel eine komplett offene Welt mit Link bereisen, in der Dir keine Grenzen gesetzt werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung