Zelda - Breath of the Wild: Redakteur blamiert sich, nachdem er versehentlich Spielstand löscht

Michael Sonntag 2

Ach, komm schon! Für seine verlorenen 100 Spielstunden nahm ein Polygon-Redakteur Rache an dem neuen Zelda-Abenteuer.

Als Christopher Grant seinem Freund das neue Zelda-Abenteuer Breath of the Wild zeigen wollte, löschte dieser versehentlich seinen Spielstand. Das verärgerte den Redakteur so sehr, dass er seinen Unmut auf Twitter äußerte: „Freunde zu Besuch für eine Dinner Party, habe einem guten Freund die Switch gezeigt…und er hat aus Versehen meine 100+ Stunden-Zelda-Datei gelöscht. Es hat 3 Sekunden gedauert.

Damit nicht genug, verbannte er das Spiel aufgrund dieses Vorfalls aus seinen TOP 3 des Jahres. Da die Tweets viele Fans verärgerten und ihm anschließend seine Aussage selbst übertrieben vorkam, löschte er die Posts und verfasste einen abschließenden Tweet. „Ich habe den Tweet gelöscht, indem ich gesagt habe, dass es nicht mehr zu meiner persönlichen Top 3 gehört, weil manche Leute dachten, dass sich meine Frustration auf das Jahres-Ranking von Polygon auswirkt.

Was ist das doch für ein krasses Spiel! Reichen hierfür überhaupt 100 Spielstunden aus?

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - E3 2016 - E3-Trailer.
Grant bleibe aber dabei, dass es nicht so einfach zum Verlust des Spielstands kommen dürfe. Die Geschichte hat aber ein gutes Ende: Einen Tag später findet er heraus, dass seine Spieldatei gar nicht gelöscht wurde.

Update: Nachdem ich genügend Mut gesammelt habe, um mir nochmal meine Switch anzusehen, ist das Spiel neu gestartet und es war im Hauptmenü und…Master Mode. Mein Freund hat nur ein neues Spiel im Master Mode gestartet. Meine leeren Speicherstände waren leere Master Mode Speicherstände. Als ich zurück zu Normal gewechselt habe, waren die alten da.

Glück gehabt, auch wenn der ganze Ärger umsonst gewesen ist. The Legend of Zelda: Breath of the Wild erschien am 3. März 2017 für die Nintendo Switch und Nintendo Wii U. Für welchen verlorenen Spielstand würdest du Chaos und Schrecken im Internet verbreiten? Bei mir wäre das Skyrim. Sag uns deine Meinung!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung