Zelda - Breath of the Wild: Speedrun wird durch einen Baum zerstört

Marvin Fuhrmann 2

Seit dem Release von The Legend of Zelda: Breath of the Wild haben sich viele Speedrunner an einer Bestzeit versucht. Ein ganz besonders tragischer Fall hat sich jetzt bei dem Streamer „Zant“ abgespielt, der dank eines Baumes seinen kompletten Run in die Tonne kloppen durfte.

Alle Infos zu: The Legend of Zelda – Breath of the Wild.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist ein Spiel, bei dem sich 95 Prozent aller Spieler enorm viel Zeit nehmen. Immerhin lädt dich die offene Welt zum Erkunden ein. An jeder Ecke gibt es etwa zu entdecken. Doch das ist den zahlreichen Speedrunnern von Breath of the Wild natürlich egal. Seit dem Release versuchen sie in verschiedenen Kategorien die absolute Bestzeit zu knacken. So auch der Streamer „Zant„. Doch zu Beginn seines Laufs wusste er noch nicht, was ihn erwartet.

Der Run von „Zant“ fand in der Kategorie „Master Sword RTA“ statt. Das bedeutet, dass er das Master-Schwert in der Hand halten muss, damit der Timer gestoppt wird. Um dies zu erreichen, bedarf es einiger Abkürzung. Bei den Runnern hat sich ein Sprung per Baum durchgesetzt, der meterweit in die Höhe katapultiert wird und Link so ins abgegrenzte Gebiet schleudert. Doch bei dem Versuch diesen Baum zu nutzen, lief alles schief. Der Baum flog dieselbe Route wie unser Held und traf ihn mitten im Flug.

Diese Cheats bringen mehr Pepp in Breath of the Wild

Das machte den Lauf in Breath of the Wild natürlich zunichte. „Zant“ selbst war einfach nur fassungslos, dass es so enden musste. Unterkriegen ließ er sich davon allerdings nicht. In einem neuen Versuch am selben Abend setzte er eine Zeit und rutschte damit auf Platz 7 der aktuellen Rangliste in Breath of the Wild. Bis zur Spitze hat er aber noch etwas Luft. Knapp 20 Minuten trennen ihn vom ersten Platz. Eine Ewigkeit im Kreis der Speedrunner.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link