Zelda - Breath of the Wild: Speedrunner schaffen es in weniger als einer Stunde

Sandro Kipar

Ein Spiel so schnell wie möglich beenden und dabei der schnellste sein. Dieser Wettbewerb nennt sich „Speedrun“. Nun haben sich die Gamer The Legend of Zelda: Breath of the Wild vorgeknöpft und bisher beeindruckendes geleistet. Auch wenn die Methode etwas umstritten ist.

The Legend of Zelda – Breath of the Wild im Test: Aufbruch in eine neue Welt.

Zehn Tage nach dem Release und dem ausgiebigen Spielen von Zelda: Breath of the Wild prüfen nun einige Spieler, wie sie das Open World-Game am schnellsten durchspielen können. Dabei entstehen beeindruckende Zeiten: Der Spieler mit der momentanen Bestzeit hat den Bildschirm mit den Credits in 54:05 Minuten erreicht.

Der Runner Venick409 hält damit den Weltrekord in dem sogenannten „Any% Speedrun“. Das bedeutet, dass er das Spiel nicht komplett durchspielen, sondern lediglich den letzten Boss schlagen muss. Dabei kann er nach Belieben Dungeons und Gegner auslassen.

Gibt es in Zelda: Breath of the Wild ein verstecktes Tribut an einen Verstorbenen?

Umstritten ist der Einsatz von Amiibos. Wie am Wochenende berichtet wurde, lassen sich mit Hilfe der Amiibos recht simpel legendäre Gegenstände farmen. Laut der englischsprachigen Website Polygon ist sich die Szene noch nicht einig, ob der Gebrauch von Amiibos eine eigene Rubrik erfordert oder gar geächtet werden soll. Venick409 schätzt den Nutzen allerdings gering ein: 40 bis 50 Sekunden würde dies einsparen. Weitere 31 Sekunden werden mit dem Gebrauch der Wii U statt der Switch gut gemacht und die deutsche Synchronisation ermöglicht weitere zehn Sekunden Zeit, so der Runner. Venick war auch derjenige, der einen verrückten Schnellreise-Trick herausfand.

Bestelle hier Zelda: Breath of the Wild *

Auch in Zukunft werden sich Speedrunner an Zelda: Breath of the Wild probieren und neue Rekorde aufstellen. Es wird interessant zu beobachten sein, ob die Community im Rahmen des Wettbewerbs weitere Glitches oder Exploits finden wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link