Zelda – Breath of the Wild: Zwei neue Videos stellen wichtige Gameplay-Features vor

Martin Eiser

Das voraussichtlich im März erscheinende The Legend of Zelda: Breath of the Wild gehört zu den derzeit am meisten erwarteten Spielen – es ist das letzte große Spiel für die Wii U und wahrscheinlich auch der erste wichtige Titel für die neue Plattform NX. Nintendo hat nun zwei neue Videos zu dem Spiel veröffentlicht.

Die beiden Videos, die ihr euch weiter unten anschauen könnt, zeigen weitere Gameplay-Mechaniken aus dem Spiel. Im ersten seht ihr Szenen, die das Kampfsystem und vor allem die Waffen besser beleuchten. Unter anderem werden Techniken mit einem Breitschwert und einer Streitaxt demonstriert. Außerdem setzt darin Link den Arm von einem Bokblin gegen diesen selbst ein, im letzten Teil des Videos verschießt er mit einem Feuerstab mehrere Feuerbälle, wobei auch das Gras zum Teil in Flammen aufgeht.

Waffen in The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Das zweite Video dreht sich um die Runen im Spiel, die offenbar Module genannt werden und die für unsere verschiedenen Fähigkeiten verantwortlich sind. Unter anderem kann Link durch den Einsatz dieser Kräfte mehrere Eisblöcke auf dem Wasser erschaffen, metallische Objekte greifen und heben, Bomben werfen und explosive Fässer wegstoßen.

Module / Runen in The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Nintendo will mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild vieles anders machen. Das Action-Adventure spielt in einer offenen Welt, in der Link anfangs nur wenige Informationen über seine Person und sein Ziel erhält. Waffen, Nahrung und ähnliches muss sich der Hyrulianer selbst zusammensuchen, um in der Wildnis überleben zu können. Trotzdem gibt es natürlich viele Parallelen zu den bisherigen Spielen, bisweilen fühlt sich der neue Teil wie eine Rückkehr zu den Wurzeln der Serie an.

Offiziell hat Nintendo noch nicht bestätigt, dass The Legend of Zelda: Breath of the Wild im März für Wii U und NX erscheinen wird, allerdings deuten darauf mehrere Gerüchte hin. Im selben Release-Zeitraum sollen auch Mario- und Pokémon-Spiele erscheinen.

Zelda – Breath of the Wild: Gründe für die Verschiebungen

Aktuelles Material von der Gamescom

The Legend of Zelda: Breath of the Wild in der Vorschau (gamescom 2016).
Bilderstrecke starten
4 Bilder
The Legend of Zelda NX: Von diesen drei Zelda-Klassikern sollte es lernen.

Magnesis-Funktion in The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Krogs in The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Zitadelle der Zeit in The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung