Blinder spielt The Legend of Zelda Ocarina of Time nach 5 Jahren durch!

Marco Schabel 2

Es ist so ziemlich das Gegenteil eines Speedruns, aber was dieser junge Mann fertiggestellt hat, ist dennoch beeindruckend. Nach fünf Jahren hat er The Legend of Zelda Ocarina of Time durchgespielt – blind!

Es gibt viele beeindruckende Dinge, die in der Welt der Videospiele bereits vollbracht wurden. Sei es, dass ein Spiel innerhalb von kürzester Zeit im Rahmen eines Speedruns durchgespielt wird, imposante Bauwerke mit Editoren, Engines oder Crafting-Mechaniken erstellt, wurden oder Mods uns so ziemlich jeden Traum ausleben lassen, den ein Videospiel noch übrig gelassen hat. Alle diese Dinge setzen aber eines voraus: Wir müssen sehen, was wir tun. Videospiele sind ein sehr visuelles Medium und so cool es ist, wenn jemand ein Videospiel mit verbundenen Augen beendet, so muss er es doch vorab wieder und wieder sehend gespielt haben, um diese Leistung zu vollbringen. Blinde Menschen sind dagegen außen vor.

Die meisten Blinden Menschen unter euch, die diese Zeilen höchstwahrscheinlich gar nicht lesen können, haben wohl auch noch nie eines der besten Spiele aller Zeiten gespielt: The Legend of Zelda Ocarina of Time. Dieser zeitlose Klassiker der N64, der zu Recht einen Spitzenplatz in der Liste der bestbewertetsten Spiele der letzten 40 Jahre einnimmt, ist das erste 3D-Abenteuer unseres Nintendo-Helden Link gewesen. Und auch wenn erst im letzten Jahr ein Spieler den Titel zu 100 Prozent mit verbundenen Augen abgeschlossen hat, ist die Leistung von Terry Garrett um einiges cooler. Der hat zwar keine absolute Perfektion erreicht, aber The Legend of Zelda Ocarina of Time beendet, ohne es zuvor jemals gesehen zu haben.

Das hat einen traurigen Hintergrund, denn Terry ist wirklich blind. Als er 5 Jahre alt war, verlor er sein linkes, mit 10 sein rechtes Auge. Damit er überhaupt in der Lage ist, ein Videospiel anzugehen, benötigt er einen speziellen Gaming-Stuhl, der mit Lautsprechern ausgestattet ist, die ihn ausschließlich durch den Sound eines Spiels leiten, sowie ein umfangreiches Wissen über das Game. Am 8. Mai 2011 hat er begonnen, eine emulierte Version von The Legend of Zelda Ocarina of Time zu spielen. Die Emulation gibt ihm dabei die Möglichkeit, jederzeit zu speichern und schnell neu zu laden, wenn er irgendwo festhängt. Jetzt, knapp 5 Jahre später, hat er es endlich geschafft und The Legend of Zelda Ocarina of Time durchgespielt. Die Videos über und unter diesen Zeilen zeigen euch dabei die Anfänge dieser beachtlichen Leistung, den Wassertempel und natürlich den finalen Kampf vom 2. Januar dieses Jahres.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Ingenieurs-Student aus Colorado ein Videospiel beendet. Terry nutzt seinen YouTube-Kanal, um zu zeigen, dass auch blinde Menschen ein 3D-Spiel oder auch 2D-Spiele spielen können. Bevor er sich an The Legend of Zelda Ocarina of Time wagte, hatte er bereits Oddworld Abe’s Oddysee durchgespielt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung