The Lost Chronicles of Zerzura

Jonas Wekenborg

Ein Titel, den man sich ein paar Mal auf der Zunge zergehen lassen muss, bevor er ein wenig schmackhaft wird. Aber dann umfasst er alle Geschmacksrichtungen und schmeichelt der Zunge, den Ohren und allen anderen Sinnesorganen.

The Lost Chronicles of Zerzura ist der neue Vertreter des dtp-schen Portfolios in Sachen Adventure-Spiele. Mit Cranberry Productions haben sie sich da wieder einen alten Veteran des Genres an Bord gezogen, die ja bereits in der Vergangenheit mit der Black Mirror-Reihe einige Erfolge verbuchen konnten.

Der Ankündigungstext zu The Lost Chronicles of Zerzura klingt ebenfalls beim ersten Hören ganz nach einem Point’n’Click-Ableger von Uncharted: Die sagenumwobene Stadt Zerzura im Herzen Afrikas wartet auf deine Entdeckung. Dass es sich dabei um ein Abenteuer im Mittelalter handelt und wir Kontrolle über den spanischen Erfinder Theodor Morales übernehmen, ändert das alles schlagartig.

Liebevolle Hintergründe, in 3D animierte Charaktere und Objekte, ein Soundtrack, der sowohl die miesen Machenschaften der gefürchteten Inquisition aber auch die Idylle von afrikanischen Wüstenstädten untermalt: Cranberry und dtp machen hier einen großen Schritt ins Adventure-Jahr 2012.

Die Rätsel sind sehr gut mit der Handlung verwoben und besonders anspruchsvoll. So müssen Gerätschaften aus einzelnen Gegenständen kombiniert werden und Wege an Wachen vorbei gefunden werden, ohne dabei von den Schergen der Inquisition geschnappt zu werden.

Auch die Sprecher lassen sich nicht lumpen, wartet The Lost Chronicles of Zerzura zwar nicht mit so viel Witz auf wie beispielsweise Daedalic, doch fesselt dafür die spannende Erzählweise hinter dieser Adventure-Perle.

Ein fantastisches Abenteuer von Barcelona über Tripolis bis zur legendären Stadt Zerzura selbst voller Freud, Leid und Faszination.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Spiel

Alle Artikel zu The Lost Chronicles of Zerzura

  • Lost Chronicles of Zerzura Test - Auf den Spuren von Nathan Drake

    Lost Chronicles of Zerzura Test - Auf den Spuren von Nathan Drake

    Während Daedalic das Adventure-Jahr besonders humoristisch, abgedreht und stark skurril beginnt – die Unterstützung von Let’s Player Gronkh nicht zu vergessen – besinnen sich die anderen großen deutschen Adventure-Schaffer von dtp auf althergebrachte Werte. Kann bei einem so furiosen Start Lost Chronicles of Zerzura mithalten?
    Jonas Wekenborg 3
* Werbung