Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

    The Tomorrow Children

    Victoria Scholz

    Wenn mehrere Spieler für ein gemeinsames Ziel arbeiten und in einer Glitzer-Plastik-Illusion der Sowjetuntion kooperieren, spielen sie vermutlich The Tomorrow Childen. In diesem Spiel steuert ihr einen kleinen Projektionsklon durch eine bunte, gläserner Welt voller Propaganda.

    Zusammenarbeit ist bei The Tomorrow Children das Stichwort. Gemeinsam mit anderen Mitspielern baut ihr eine Stadt wieder auf und bevölkert sie. Letzteres geschieht aber auf eine so niedliche, funkelnde Art, die zum neo-sowjetischen Stil des Spiels passt. Ihr bekämpft Monster und baut Rohstoffe ab, um kleine Matroschkas zu finden. Dabei handelt es sich nämlich um Menschen, die nur noch in einer geeigneten Maschine platziert werden, um sich wieder zu verwandeln. Ist die Arbeit in einer Stadt beendet, beginnt das Prozedere in einer nächsten Siedlung wieder an.

    Seht hier 15 Minuten Gameplay von The Tomorrow Children:

    The Tomorrow Children - 15 Minuten Gameplay

    The Tomorrow Children: zusammengeschmolzene Menschen und fleißige Klone

    The Tomorrow Children wurde bereits vor einigen Jahren angekündigt. Im November 2014 konnten wir bereits die Alpha testen. Danach folgte eine Beta-Version des Spiels, bis es am 6. September 2016 schließlich veröffentlicht wurde. Doch auch jetzt ist die Geschichte noch nicht vollständig abgeschlossen. Bisher ist The Tomorrow Children für 19,99 Euro im PS4-Store erhältlich. Später soll es jedoch eine Free-to-play-Version geben.

    Jetzt das Gründerpaket von The Tomorrow Children im PS-Store kaufen

    In The Tomorrow Children spielt ihr einen Projektionsklon, der die gesamte Welt wieder bevölkern muss. Dabei erhält er Hilfe von anderen Klonen, die für dieses gewaltige Projekt erschaffen wurden. In den 70er Jahren hat Russland ein Experiment durchgeführt, bei dem alle Menschen zusammengeschmolzen werden sollten. Das ist natürlich richtig schief gelaufen. Die Leiche des riesigen Menschen-Marshmallows ist heute als der Void bekannt. Dabei handelt es sich um einen Treibsand ähnlichen Boden, der zwischen der Siedlung und den Inseln besteht. Betretet ihr den Void, werdet ihr langsam einsinken und schließlich sterben.

    Gründerpaket und F2P-Ansatz für The Tomorrow Children

    Um The Tomorrow Children spielen zu können, müsst ihr euch vorerst das Gründerpaket kaufen. Später soll es eine Free-to-play-Version des Spiels geben. Das Gründerpaket gibt euch Großbürgerpapiere, mit denen ihr euch ein Häuschen bauen und damit an den Wahlen teilnehmen könnt. In dem Spiel gibt es nämlich unterschiedliche Kasten. Besitzt ihr den Residenty-Status, seid ihr ganz oben in der Bevölkerung angekommen. Außerdem habt ihr Zugriff auf Feuerwaffen- und Werkzeuglizenzen, die ihr benötigt, um diese Gegenstände benutzen zu können.

    Das Beste an dem Paket sind jedoch die 1.000 Freiheitsdollar, mit denen ihr startet. Mit dieser Währung bezahlt ihr Gegenstände auf dem Schwarzmarkt. Hier gibt es Kleidung, Waffen und Werkzeuge. Natürlich könnt ihr ein paar der Items auch von normaler Währung zahlen, die ihr im Spiel bekommt, jedoch sind die Schwarzmarkt-Items effizienter.

    The Tomorrow Children: Plattform, Release und Demo

    Derzeit gibt es keine Demo für The Tomorrow Children. Das futuristische Sowjetunion-Spiel erschien exklusiv auf der PlayStation 4. Ihr spielt mit anderen Spielern in einer Welt. Dafür benötigt ihr jedoch keine PS-Plus-Mitgliedschaft. Die anderen Spieler befinden sich in einer parallelen Dimension und sind nur dann für euch sichtbar, wenn sie bestimmte Aktionen ausführen.

    Zu den Kommentaren

    Kommentare zu diesem Spiel