The Tomorrow Children: Tipps und Tricks im Guide

Victoria Scholz

An die Arbeit, Genosse! In dieser Stadt muss jeder anpacken. The Tomorrow Children baut nämlich auf Kooperation. Sucht ihr nach nützlichen Tipps und Tricks für das Action-Aufbauspiel, seid ihr hier richtig. In diesem Guide zu The Tomorrow Children zeigen wir euch alles, was für den Beginn im Spiel wichtig ist.

Zwar spielt ihr zu Beginn von The Tomorrow Children ein Tutorial durch - das erklärt euch jedoch recht wenig über das Spiel. Seid ihr danach in einer Siedlung angekommen, sucht sofort nach einer Bibliothek, die in The Tomorrow Children ein Fernseher ist. Das Wort „Knowledge“ steht über dem Display. Hier wird euch einiges über das Spiel erklärt. Was ihr sonst noch zu The Tomorrow Children wissen solltet, verraten wir euch in diesem Guide mit nützlichen Tipps für Einsteiger.

Seht hier 15 Minuten Gameplay aus The Tomorrow Children:

The Tomorrow Children - 15 Minuten Gameplay.

The Tomorrow Children: Worum geht es eigentlich?

The Tomorrow Children ist einfach nur schön anzusehen. Doch wenn es darum geht, was man in dem Spiel machen soll, sind einige Fans zuerst verwirrt. Was ist eigentlich das Ziel von The Tomorrow Children? Das ist jedoch ganz einfach erklärt. Das Ziel der gesamten Bevölkerung ist es, eine funktionierende Stadt zu bauen, in der Menschen leben können. Außerdem braucht diese Siedlung noch Menschen, die dann hier leben können. Das Spiel handelt von einem katastrophalen Experiment, was die gesamte Menschheit ausgelöscht hat. Deshalb ist es nun eure Aufgabe, die Welt wieder zu bevölkern.

Die reale Geschichte der Sowjetunion als Buch kaufen *

Dabei müsst ihr für genügend Ressourcen wie Nahrung oder Strom sorgen, Menschen in Form von Matroschkas einsammeln und wieder zu Humanoiden umwandeln und die Siedlung verteidigen.Ist das Bevölkerungsziel von 500 erreicht, wandert ihr zur nächsten Stadt. Aufgrund des Multiplayer-Spielstils ist jede Stadt anders. Ihr müsst die Werte der jeweiligen Siedlung immer im Auge behalten, damit ihr nicht doppelt arbeitet. Nebenbei gibt es Erfolge in Form von Monumenten für die Stadt, die der gesamten Bevölkerung Boni geben. Diese Trophäen erhaltet ihr nicht allein - sie sind ebenfalls ein Gemeinschaftsprojekt.

Der Einstieg ins Spiel

Nachdem ihr das Tutorial absolviert habt, gehts direkt in eine Stadt. Lauft gleich zum Arbeitsministerium, um eure ersten 20 Mühepunkte und 2 Rationscoupons abzuholen. Hier lernt ihr bereits das Prinzip des Anstellens kennen. An Verkaufsständen, Volkswerkbänken und Geschütztürmen müsst ihr euch anstellen und warten, bis die Spieler vor euch dran waren. Besonders bei der Volkswerkbank kann das schon mal dauern, bis ihr an der Reihe seid. Hier müsst ihr nämlich ein Logikrätsel lösen, um etwas zu bauen.

Was sind Mühepunkte, Rationscoupons und Freiheitsdollar?

Mühepunkte sind eure Erfahrungspunkte. Habt ihr viele Aufgaben erfüllt, also zum Beispiel Izvergs beschossen, Rohstoffe abgebaut, Gebäude gebaut oder andere Klone geheilt, erhaltet ihr beim Arbeitsministerium Mühepunkte. Bei einigen Tätigkeiten bekommt ihr sie auch gleich. Unten links seht ihr zwei Zahlen, die euch sagen, wie viele Mühepunkte ihr bereits gesammelt habt und wie viele ihr noch braucht, um im Level aufzusteigen. Habt ihr das getan, dürft ihr euch Fähigkeitenpunkte auf verschiedene Stärken verteilen und euren Charakter so individualisieren. Rationscoupons ist die Währung im Spiel, mit denen ihr bestimmte Items an Verkaufsständen kaufen könnt. Freiheitsdollar gewähren euch bessere Werkzeuge und Waffen. Damit bezahlt ihr am Schwarzmarkt. Außerdem könnt ihr damit Rätsel an der Werkbank überspringen und andere Prozedere bezahlen.

Ihr verliert Gesundheit bei jedem Fall aus Höhe oder einem Angriff von Feinden. Explodiert etwas in eurer Nähe oder begebt ihr euch zu lange in die Dunkelheit, kann euer Klon sterben. Esst schnell Obst oder geht in die Nähe einer Kirche, damit ihr wieder geheilt werdet. Reist ihr zu einer Insel, solltet ihr immer ein, zwei Äpfel dabei haben, um nicht gleich zu sterben. Die Kirche solltet am besten neben einer Bushaltestelle platziert werden, damit ihr nach eurer Arbeit gleich Heilung erhaltet, sobald ihr aus dem Bus steigt. Solltet ihr jedoch gleich sterben, habt ihr 3 Möglichkeiten:

  •  Entscheidet euch dafür, in der Stadt zu spawnen. Befindet ihr euch auf einer Insel, ist das natürlich ärgerlich - ihr verliert aber keine Ressourcen in eurem Inventar.
  • Wartet auf Hilfe von einem Genossen. Spielt ihr mit einem Freund, kann er natürlich zu euch kommen und euch heilen. Doch auch andere Spieler sehen euch auf dem Boden liegen. Das Helfen kostet sie 25 Lebenspunkte. Außerdem werden Teile eures Inventars entleert - und zwar alles in eurem Rucksack, also beispielsweise Kristalle, Matroschkas oder Obst.
  • Heilt euch selbst an der Stelle. Das kostet euch jedoch eine bestimmte Menge Freiheitsdollar.
  • Ihr könnt außerdem ein Zelt im Spiel finden oder als Belohnung erhalten. Platziert es an einer Stelle, um dort zu spawnen.

Weitere Tipps und Tricks zu The Tomorrow Children

Drückt den linken Stick (L3), damit sich rechts eine Ressourcentabelle öffnet. Hier seht ihr schnell, welche Ressourcen benötigt werden und wie viele Menschen bereits in der Stadt leben (damit sind nicht Spieler, sondern umgewandelte Matroschkas gemeint). Jede Stadt benötigt Kohle, Metall, Kristall und Holz. Außerdem sind Nahrung und Energie unerlässlich. Sinkt einer der Werte auf 0, werden eure Matroschka-Menschen zu anderen Städten gehen. Zu Beginn solltet ihr unbedingt diese Ressourcen sammeln sowie für ausreichend Energie, Nahrung und Wohnhäuser sorgen.

the-tomorrow-children-stadtinfo

  1. Drückt auf die OPTNS-Taste, um auf diesen Bildschirm zu gelangen. Yubnaki ist der Name der Stadt, in der wir uns befanden. Darunter steht das Ziel der Bevölkerung und die derzeitige Anzahl an Menschen. Gleicht diese Zahl unbedingt mit der Anzahl der Unterkunft-Plätze ab. Es müssen immer mindestens so viele Häuser gebaut sein, wie Menschen in der Siedlung leben.
  2. Steigt eure Stadt in den jeweiligen Leveln, erhaltet ihr Boni für alle Klone. Klickt Dreieck, um die Effekte zu sehen. Propaganda erhöht sich beispielsweise mit Flaggen oder Fernsehern.
  3. Monumente sind die Erfolge für alle. Je mehr ihr davon aufgestellt habt, desto höher steigt das Rathaus-Level. Habt ihr genügend Metall im Materiallager, kann das Rathaus ausgebaut werden. Dann erhaltet ihr auch neue Objekte, die ihr mit der Volkswerkbank bauen könnt.
  4. Haltet immer die Uhrzeit im Auge! Wird es dunkel, müsst ihr eine Lampe mitnehmen, um nicht zu sterben.
  5. Das ist der derzeitige Bürgermeister, der von der Rezidenty gewählt wurde. Klickt X, um zu sehen, welche Boni seine Herrschaft bringt.
  6. Checkt immer mal wieder den Energieverbrauch sowie den Nahrungsverzehr. Deckt er sich mit den Zahlen in 7, müsst ihr mehr davon produzieren.
  7. Nahrung kann mit Setzlingen, aus denen später Bäume wachsen, produziert werden. Für Energie stehen euch verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Bedenkt aber, dass einige Energievorrichtungen Kohle oder andere Items brauchen, mit denen sie befeuert werden.
  8. Das ist die Maximalanzahl an Häusern von Klonen. Wollt ihr ein Haus bauen, müsst ihr wieder warten, bis sich die Bevölkerungsanzahl erhöht hat.

Außerdem ist es wichtig, alle 5 Verkaufsstände aufzustellen, damit sich die Klone mit Items versorgen können. Izverg-Geschütztürme sind auch notwendig, damit ihr euch verteidigen könnt. Die Rästel für das Bauen an der Werkbank besitzen pro Item einen anderen Schwierigkeitsgrad. Besonders die Rätsel zur Herstellung von Geschütztürmen sind schwer. Atmet tief durch und versucht sie zu lösen. Schafft ihr es nicht, müsst ihr euch noch einmal anstellen oder euch Freiheitsdollar besorgen, um das Rätsel zu überspringen. Vergesst euch nicht, Munition zu craften. Stellt ihr einmal Munition für die Geschütztürme her, bekommt ihr auf allen Türmen 100 Schuss.

  • Die U-Bahn verbindet alle Städte. Geht zu ihr, um zu Städten von Freunden zu fahren. Wollt ihr die Stadt wechseln, solltet ihr euch rechts die Aufgaben in der Siedlung angucken.
  • Manche Teile des Voids solltet ihr nicht betreten. Benutzt lieber den Bus, ein Jetpack oder Skier. Außerdem könnt ihr auch Void-Gegenstände vom Schwarzmarkt benutzen, um Brücken und andere Gegenstände zu bauen. Ein Vibrationsstampfer ist an den Verkaufsständen zu erwerben und baut kleine Plattformen.
  • Zugang zum Schwarzmarkt erhaltet ihr übrigens, sobald ihr das erste Mal bei einem Stand eingekauft habt.
  • Holz ist eine wichtige Ressource, die ihr benötigt, um etwas zu reparieren. Monster können sie zerstören. Ihr solltet die Gebäude sofort wieder aufbauen. Dabei müsst ihr die Richtungstasten in der vorgegebenen Zeit anhand der Pfeile drücken.
  • Klickt ihr im Baumenü der Volkswerkbank Dreieck, seht ihr rechts oben, welches Rätsel ihr bewerkstelligen müsst, um den Gegenstand herstellen zu können.
  • Habt ihr ihn hergestellt, erhaltet ihr ein Bauschild, welches ihr nun an der gewollten Stelle platzieren müsst.
  • Gehört ihr zum Großbürgertum, könnt ihr euch ein Haus bauen. Dafür müsst ihr euren Großbürgerausweis anwählen. Klickt dafür auf den rechten Pfeil vom D-Pad und wählt nun den Ausweis an. Danach müsst ihr nur noch zur Stelle gehen, wo ihr euer Haus bauen wollt und Viereck drücken.
  • Geht zur Tür von anderen Häusern, um euch umzuziehen. Achtet besonders auf die Boni, die euch die Kleidung gibt. Diese erkennt ihr an den Sternen über euren Attributen.
  • Drückt ihr L1, könnt ihr pfeifen. Dann werdet ihr kurz für andere Klone sichtbar und hörbar.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung