The Witcher 3: Schlaue KI, riesiger Skill-Tree - zahlreiche neue Infos

Nils Lassen 3

Im offiziellen Forum zu The Witcher 3: Wild Hunt hat der User Shavod unter anderem die Informationen aus einer polnischen Q&A-Runde mit den Entwicklern CD Projekt Red ins Englische übersetzt und veröffentlicht. Es geht um Grafikeinstellungen, Waffen, Gegner-KI und das riesige Skillsystem.

The Witcher 3: Schlaue KI, riesiger Skill-Tree - zahlreiche neue Infos

In einer Q&A-Runde haben sich die polnischen Entwickler CD Projekt Red den Fragen der User gestellt. Da sich mein polnisch überwiegend auf Beleidigungen beschränkt, musste wohl jemand anderes die Übersetzungsarbeit leisten. Dieser Jemand nennt sich im offiziellen Forum von The Witcher 3 Shavod und bringt uns folgende Informationen:

  • Es wird viele verschiedene Waffenarten geben, die ihr im Laufe des Spiels und ab einem bestimmtem Level freischalten könnt
  • Waffen verlieren mit der Zeit an Haltbarkeit und müssen bei einem Schmied repariert werden
  • Ihr könnt euer HUD ziemlich frei gestalten. Es gibt viele Optionen, beispielsweise um eure Minimap ein- oder auszuschalten oder Anzeigen zu ändern
  • Grafikeinstellung werden ein In-Game-Menü haben
  • Gegner mit Schilden können die Bolzen eurer Armbrust abwehren
  • Es wird einen riesigen Skill-Tree geben. Es gibt vier oder fünf Talentbäume, jeder mit fünf Untergruppen, von der jede fünf Skills hat. Jeder Skill hat drei oder vier freischaltbare Level. Es wird unmöglich sein, alles freizuschalten, trotz der Tatsache, dass Geralt später mehr Skillpoints bekommt, als zu Beginn des Spiels.
  • Habt ihr einen Skill freigeschaltet, müsst ihr ihn aktivieren. Dies geschieht in einem seperaten Skill-Tree, wo die Skills in einer limitierten Anzahl von Slots platziert werden. Einmal aktiviert beeinflussen sie den Kampfstil von Geralt, aktiviert ihr mehrere Skills der gleichen Sorte, steigert sich der Effekt. Je nach Gegnerart sollte eine andere Kombination aus Fähigkeiten aktiviert werden. So entsteht eine große Vielfalt an Kampfstilen.
  • Zusätzlich gibt es vier Mutagen-Slots, die außerdem eure Fähigkeiten beeinflussen
  • Temporäre Begleiter sind ziemlich hilfreich und benutzen unterschiedliche Kampfstile. als Beispiel wird eine Frau genannt, die abwartet und Geralt die Gegner auf sich ziehen lässt. Im richtigen Moment sticht sie dann auf den Feind ein, um ordentlich Schaden zu verursachen.
  • Das Spiel wird sehr schwer und auch auf dem einfachen Schwierigkeitsgrad, solltet ihr unvorsichtig sein, mehrfach euer Leben fordern
  • Das Wetter ist sehr dynamisch. Schnee, mehrere Tag-und Nachtphasen, verschiedene Stadien der Bewölkung, Stürme, diverse Arten des Regens und morgendlicher Nebel gehören dazu.
  • Die gegnerische KI soll sehr schlau sein. Banditen und Wölfe scheren aus, um Geralt einzukreisen und die Flucht zu verhindern. Tötet ihr aber ihren Anführer, sind sie komplett unorganisiert. Manche Gegner fungieren als lebendiger Köder, um seinen Begleitern eine bessere Chance zu geben, Geralt im richtigen Moment zu attackieren und in die Enge zu treiben. Solltet ihr eine Falle oder das Yrden-Zeichen setzen, werden Gegner diese umgehen.
  • Ihr werdet ähnlich wie in The Witcher 2 eine Sprungattacke auf eure Gegner ausüben können, um die Entfernung zwischen euch zu verringern. In The Witcher 3 kontrolliert ihr diese Attacke jedoch erstmals selber.
  • Quest-Gegenstände können weggeworfen werden. Sie verbleiben für immer an dem Ort, wo ihr sie abgelegt habt, normale Gegenstände verschwinden nach einiger Zeit.

Cooles Gameplay von den vor kurzem abgehaltenen Hands-On-Events könnt ihr euch hier anschauen:

The Witcher 3 Gameplay.

Quelle: CD Projekt Red Forum

Haben euch die neuen Infos überzeugt? Dann bestellt euch The Witcher 3: Wild Hunt hier vor:

Bestell mich vor, Hexer! *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung