The Witcher 3 Wild Hunt und GTA 5 räumen die Golden Joystick Awards ab!

Marco Schabel

Am Freitag ist endlich wieder die große Award-Saison gestartet. Direkt zu Beginn konnten sich die Vertreter der Spieleindustrie Hoffnungen auf die Golden Joystick Awards machen. Und insbesondere zwei Spiele haben mächtig abgeräumt.

Wie in jedem Jahr werden auch in diesem wieder viele Awards an die Spiele und Personen vergeben, die uns innerhalb der letzten Monate zum Strahlen gebracht haben. Zu den renommiertesten davon zählen natürlich die The Game Awards, die schon viele Namenswechsel gesehen haben, aber als Konstante den Host Geoff Keighley vorweisen können, ebenso wie die BAFTA-Awards. Ebenfalls hoch angesehen sind die Golden Joystick Awards, die in der Regel die Award-Saison einleiten. Im vergangenen Jahr konnte sich hier Dark Souls 2 seinen Preis als ultimatives Spiel des Jahres sichern. Die Preisverleihung ist die zweitälteste im Bereich der Videospiele und findet seit 1983 mit kleinen Unterbrechungen und seit 2002 jedes Jahr statt. Hoch angesehen sind die Golden Joystick Awards aber, weil sie von den Spielern selbst verliehen werden. 2014 haben mehr als neun Millionen Gamer aus der ganzen Welt an den Abstimmungen teilgenommen.

Auch 2015 wurden wieder die goldenen Kontrollgeräte verliehen. In den vergangenen Wochen hatten wir wieder alle die Möglichkeit, in verschiedenen Kategorien unseren Favoriten zu wählen. 21 der 25 Rubriken wurden durch die Spieler entschieden. Die großen Abräumer des Abends waren in diesem Jahr wenig überraschend The Witcher 3 Wild Hunt und GTA 5, auch wenn Letzteres bereits vor zwei Jahren erstmals erschienen ist. Nicht verstecken mussten sich auch Microsofts von den Moon Studios entwickeltes Ori and the Blind Forest, Nintendos Splatoon und Sonys From Software-Meisterwerk Bloodborne, die mit jeweils zwei Auszeichnungen und im Falle von Ori mit mehreren zweiten und dritten Plätzen ausgezeichnet wurden. Das Episodenspiel Life is Strange konnte zwar nur einen Titel holen, darf sich aber über insgesamt fünf zweite Plätze freuen. Als beste Plattform wurde zum dritten Mal Steam prämiert, gefolgt von der PlayStation 4 und der Xbox One. Alle Preisträger haben wir für euch in der folgenden Übersicht.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
The Witcher: Das ist die Besetzung der Netflix-Serie

Das sind die Gewinner der Golden Joystick Awards

  • Beste neue IP: Bloodborne (Sony/From Software)
  • Bestes Story Telling: The Witcher 3 Wild Hunt (Bandai Namco/CD Projekt Red)
  • Bestes Visuelles Design: The Witcher 3 Wild Hunt (Bandai Namco/CD Projekt Red)
  • Beste Audio: Ori and the Blind forest (Microsoft/Moon Studios)
  • Bester Multiplayer: GTA Online (Take-Two/Rockstar Games)
  • Bestes Indie Game: Kerbal Space Program (Squad)
  • Das am meisten gespielte Spiel: GTA 5 (Take-Two/Rockstar Games)
  • Bester Gaming-Moment: The Witcher 3 – Die Blutiger Baron-Questreihe
  • Gaming-Persönlichkeit des Jahres: PewDiePie (Schweden)
  • ESports Ikone: Anders Blume (CS:GO, Dänemark)
  • Studio des Jahres: CD Projekt Red (Polen)
  • Innovation des Jahres: First-Person-Modus in GTA 5 (Take-Two/Rockstar Games)
  • Best Gaming Platform: Steam (PC, Mac, Linux)
  • Beste Gaming Performance: Ashly Burch als Chloe (Life is Strange, Square Enix/Dontnod Entertainment)
  • Bestes PlayStation-Spiel: Bloodborne (Sony/From Software)
  • Bestes Xbox-Spiel: Ori and the Blind Forest (Microsoft/Moon Studios)
  • Bestes Nintendo-Spiel: Splatoon (Nintendo)
  • Bestes PC-Spiel: GTA 5 (Take-Two/Rockstar Games)
  • Durchbruch des Jahres: Sam Barlow (Her Story)
  • Critics Choice Award: Metal Gear Solid 5 The Phantom Pain (Konami/Kojima Productions)
  • Most Wanted Game Of The Year: Fallout 4 (Bethesda)
  • Bestes Mobile-Game: Fallout Shelter (Bethesda)
  • Bestes Familienspiel: Splatoon (Nintendo)
  • Spezieller Golden Joystick Award für das Lebenswerk: Satoru Iwata (Nintendo, Posthum)
  • Ultimatives Spiel des Jahres: The Witcher 3 Wild Hunt (Bandai Namco/CD Projekt Red)

Und bevor Fragen aufkommen: Ja, das Jahr ist noch nicht vorbei und es ist dementsprechend etwas komisch, bereits im Oktober das Spiel des Jahres zu küren, wenn im November mit Fallout 4 der zweite ganz große Anwärter auf diesen Titel erscheint. Allerdings werden im Rahmen der Golden Joystick Awards alle Spiele berücksichtigt, die seit dem Voting des letzten Jahres erschienen sind. So war auch Dragon Age: Inquisition unter den nominierten. Im nächsten Jahr wird also sicher Fallout 4 auf den 34. Golden Joystick Awards vertreten sein.

Witcher 3 Hearts of Stone Launch Trailer.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung