Gwent - The Witcher Card Game: Änderungen und Unterschiede zu Gwint aus The Witcher 3

Christopher Bahner 2

Gwent: The Witcher Card Game ist eine Auskopplung des beliebten Kartenspiels Gwint aus The Witcher 3: Wild Hunt als vollwertiges Hauptspiel. Der kostenlose Free-2-Play-Titel überarbeitet das süchtig machende Kartenspiel von der Pike auf und macht es deutlich komplexer als noch im Rollenspiel. Doch wie sehen die Änderungen und Unterschiede genau aus? Wir zeigen sie euch in der Übersicht.

Jetzt für die Beta von Gwent registrieren! *

Gwint in The Witcher 3 war nur dazu gedacht gegen NPCs anzutreten. Dementsprechend musstet ihr nur genügend Helden- und Spezialkarten sammeln und habt recht bald jeden Gegner an die Wand gespielt. In Gwent: The Witcher Card Game werdet ihr auch gegen andere Spieler antreten können und dementsprechend muss kräftig an der Balance gefeilt werden. Wie die Änderungen und Unterschiede zu Gwint aussehen, zeigen wir euch im Folgenden.

Gwent - A Witcher Card Game - E3 2016.

Gwent - The Witcher Card Game: Unterschiede und Änderungen gegenüber Gwint

Alle Spielkarten jeder Fraktion wurden in Gwent komplett überarbeitet. Jedoch behalten die Fraktionen ihre generellen Eigenschaften wie bei Gwint bei. So sind die Nördlichen Königreiche etwa immer noch stark bei Belagerungseinheiten oder die Scoia’tael setzen dank ihrer Fernkampf- und Musterungseinheiten weiter auf Guerilla-Taktiken. Diese Mechaniken kennt man bereits aus Gwint.

  • Spionkarten, die im Minispiel noch zu den mächtigsten Karten gehörten, wurden deutlich abgeschwächt. So bekommt ihr für sie nicht mehr zwei Karten aus eurem Ablagestapel, sondern nur noch eine. Ihr könnt sie euch zwischen zwei Karten aussuchen, wobei ihr nur eine seht und die andere verdeckt bleibt.
  • Musterungskarten können taktischer eingesetzt werden und verfügen über verschiedene Modifikatoren. Beispielsweise können sich drei Karten des selben Typs jetzt etwa in Helden verwandeln oder aber die Einheitenstärke verdoppelt sich.
  • Neue fraktionsübergreifende Sonderkarten wird es ebenfalls geben und sie reichen von Anführern, über Helden bis zu normalen Einheiten. So findet etwa Plötze seinen Weg ins Spiel. Wann immer eine Heldenkarte gespielt wird (egal ob von euch oder dem Gegner) kann Geralts Ross vor Aufregung nicht anders und betritt automatisch aus eurem Kartensatz heraus die Schlacht.

gwent-the-witcher-card-game-screenshot-1

Der Einzelspieler-Modus in Gwent

Gwent wird nicht nur einfach ein Online-Sammelkartenspiel werden, sondern bietet auch eine umfangreiche Einzelspieler-Kampagne, in der ihr euch an die neuen Decks gewöhnen könnt. Dabei kämpft ihr nicht nur gegen KI-Gegner und werdet mit Textboxen durch die Handlung getrieben, sondern steuert Geralt und seine Gefährten aus der Iso-Perspektive durch eine mehr oder weniger offene Rollenspiel-Welt.

The Witcher 3: Gwint-Spieler finden und Händler-Fundorte

Ihr erkundet Höhlen und Ruinen und folgt einer Quest-Reihe. Konflikte werden dabei natürlich immer durch eine Gwent-Partie ausgetragen. Ihr könnt während der Kampagne neue Karten von Feinden erhalten, sie in Schatztruhen finden oder als Questbelohnungen bekommen. So erweitert ihr euren Kartensatz und bereitet euch auf die Multiplayer-Partien vor.

Neue Karten könnt ihr euch auch im Ingame-Shop für echtes Geld kaufen. Jedoch soll die Monetarisierung rein optional sein und ihr könnt euch alles auch ohne den Einsatz von echtem Geld erspielen.

gwent-the-witcher-card-game-screenshot-2

Wie sieht es mit der Balance im PVP aus?

Ob Gwent: The Witcher Card Game wirklich neben Größen wie Hearthstone bestehen kann, wird sich erst nach vielen Multiplayer-Partien zeigen. Denn die Balance zwischen den Fraktionen muss stimmen und ausgiebig getestet werden. Ihr könnt euch zu diesem Zweck bereits auf der Spieleseite von Gwent für die Beta registrieren, die im Sommer auf PC und Xbox One starten wird. Im September 2016 soll Gwent dann für PC, Xbox One und PlayStation 4 als kostenloses Spiel erscheinen.

Wie gut kennst du The Witcher? (Quiz)

Ihr wisst, in welche Richtung euer Silberschwert zeigen soll? Beste Voraussetzungen als Hexer, würden wir mal sagen. Aber wieviel Potential und vor allem wie viel Wissen über The Witcher steckt wirklich in euch. Testet es in unserem Quiz.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Das ist Cyberpunk 2077: Release, Gameplay, Trailer und mehr Infos

    Das ist Cyberpunk 2077: Release, Gameplay, Trailer und mehr Infos

    Kennst du dieses seltsamen Summen und Knacken, dass deine Kopfhörer zuweilen von sich geben? Es ist das „Release! Release! Release!“, welches von zig tausenden Stimmen aus dem Internet herausschallt – und welches Spiel ist gemeint? Natürlich Cyberpunk 2077, auf dessen Trailer und Gameplay wir schon seit Anbeginn der Menschheit warten. Folge mir und ich sage dir, was bisher bekannt ist.
    Marina Hänsel 12
* Werbung