The Witcher 3: Hexer – Was sind sie?

Jürgen Stöffel

In The Witcher 3: Wild Hunt ist ein Hexer namens Geralt von Riva die Hauptperson, ebenso wie in den Vorgängern The Witcher und The Witcher 2: Assassins of Kings. Doch was hat es mit den Hexern auf sich und woher kommt der Name?

Witcher 3 Wild Hunt A Night to Remember.

In der düsteren Welt von The Witcher 3 wimmelt es nur so von garstigen Monster wie Werwölfen, Drachen, Untoten und anderem Gesocks. Damit die Menschen also in Ruhe sich gegenseitig die Rübe einschlagen können, müssen die Viecher weg, und diese Monster-Kammerjäger sind die Hexer.

The Witcher 3: Hexer - Die Entstehung der Monsterjäger

Hexer sind Mutanten, die einst von Magiern als ultimative magische Krieger entwickelt wurden. Doch da die Hexer nicht mehr menschlich aussahen und nur geringes Magietalent zeigten, wurde das Experiment als Fehlschlag interpretiert und von den Magiern aufgegeben. Seitdem dilettieren die Hexer selbst mit Mutagenen und Alchemie herum, um Nachwuchs auszubilden.

Die Auswahl

Da die Hexer-Mutation extrem tödlich ist, werden bevorzugt Individuen für diese Experimente hergenommen, die vom Schicksal auserwählt wurden, beispielswiese Überraschungskinder. Daher ist die Forderung „Gib mir das, was du zuhause vorfindest, ohne es erwartet zu haben“ als Belohnung für Hexerdienste auch so häufig, denn sollte der betreffende Auftraggeber zuhause ein neugeborenes Kind vorfinden, würde dieser Nachwuchs optimal vom Schicksal ausersehen sein.

Die Kräuterprobe

Dabei handelt es sich nicht um einen Pollen-Allergietest, sondern um die grausamste aller Hexer-Prüfungen. Die auserwählten Jungen – allgemein verfügt nur ein männlicher Organismus über die nötigen Voraussetzungen, die Mutation zu überleben – werden mit toxischen Mutagenen und alchemistischen Substanzen behandelt, was die meisten Probanden umbringt.

Wer überlebt, wird weiteren Mutationen unterzogen. Im Falle von Geralt, der die Kräuterprobe fast unbeschadet überstand, folgte eine experimentelle Mutation, an der er fast krepierte. Doch am Ende war er einer der besten Hexer aller Zeiten.

Die Hexer-Mutationen

Alle anderen Aspiranten durchlaufen weitere harmlosere Mutationen, an deren Ende sie alle unfruchtbar sind (ihr Sexualappetit ist davon aber in keiner Weise geschmälert) und gelbe Katzenaugen haben, mit denen sie im Dunkeln sehen können. Außerdem haben viele Hexer aufgrund der giftigen Substanzen einen vollständigen Pigmentausfall erlitten und daher weiße Haare.

Weiterhin sind alle Hexer nach der Mutation übermenschlich stark, schnell und sehr zäh. Sie sind immun gegen die meisten Gifte und Krankheiten und können kaum verzaubert werden. Außerdem verfügen alle Hexer über ein latentes Magietalent, das sie für potente Zaubergesten, die so genannten Zeichen, nutzen können.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
PlayStation 4: Das sind die 16 bestbewerteten Spiele für die Konsole.

The Witcher 3 – Die Hexer – Das Leben der Monsterjäger

Nach ihrer Ausbildung bekommen alle Hexer zwei Schwerter, eines aus Meteoreisen und eines aus einer Silberlegierung. Erstere Klinge nutzen die Hexer trotz ihres Neutralitäts-Kodex zur Notwehr gegen Menschen und gewöhnliches Getier. Das Silberschwert hingegen ist der wahre Schatz des Hexers, denn damit erschlägt er Monster und andere übernatürliche Gefahren.

 

Hexer sind außerdem meisterhafte Schwertkämpfer, die einen eleganten, akrobatischen Kampfstil nutzen, um ihre Gegner auszumanövrieren und in Stücke zu schlagen. Jede Hexer-Schule hat eigene Techniken entwickelt, aber sie alle sind höllisch effektiv. Außerdem nutzen Hexer vor harten Kämpfen hochgiftige Elixiere, die nur sie überleben und die sie im Gegenzug noch schneller und stärker machen.

Die Hexer-Schulen

Die Hexer waren ursprünglich in fünf Hexer-Schulen organisiert, geheimen Orden, die an entlegenen Orten neue Rekruten ausbildeten. Doch die Untaten der Katzenschule, die zu brutalen Meuchelmördern degeneriert war, und eine von Magiern verfasste Hetzschrift namens „Das Monstrum, als da ist eine Beschreibung des Hexers“ sorgten dafür, dass ein wütender Mob die große Hexerfestung Kaer Morhen stürmte und alle anwesenden Hexer erschlug.

Seitdem gibt es nur noch wenige Hexer, die im Winter die noch bewohnbare Ruine von Kaer Morhen bevölkern und ansonsten als einsame Wanderer durch die Welt streunen und Aufträge annehmen, um Monster zu erschlagen.

Welcher The-Witcher-Charakter bist du?

The Witcher 3 ist ein richtiges Meisterwerk geworden: Diese riesige Welt - man kann einfach 100 Stunden im Spiel verbringen und es wird nicht langweilig. Vor allem Geralt überzeugt uns jedes Mal wieder, aber es gibt noch einige Charaktere mehr, die schön geschrieben wurden. Dann bleibt nur eine Frage offen: Welcher Charakter bist du eigentlich? Finde es hier heraus!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • HORROR: Die besten Gruselspiele, die 2019 aus ihrem Grabe kriechen

    HORROR: Die besten Gruselspiele, die 2019 aus ihrem Grabe kriechen

    Es flüstert unangenehm, leise und mit seltsamer Stimme – von Biestern, die dich von Innen heraus fressen, von Men of Medan, Blair Witch, Scorn, Concluse 2: 2019 dürften wieder wundervoll grausige Jahre werden und ich verrate dir, wieso und auf welche Horrorspiele du dich sehr bald freuen darfst.
    Marina Hänsel
  • Fortnite: Fortbyte #59 - Fundort auf der Karte (Season 9)

    Fortnite: Fortbyte #59 - Fundort auf der Karte (Season 9)

    Fortbyte #59 ist nur zugänglich, indem ihr das Emoticon „Durrr!“ in einem Pizza Pit-Restaurant einsetzt. Für diesen Fortbyte in Fortnite Battle Royale braucht ihr also ein bestimmtes Emoticon. Wie ihr es bekommt und wo der Fortbyte steckt, zeigen wir euch im Folgenden.
    Christopher Bahner
* Werbung