The Witcher 3: Phillipa Eilhart – Alles zur BDSM-Magierin

Jürgen Stöffel

In The Witcher 3: The Wild Hunt wird Phillipa Eilhart, die skrupellose Magierin mit BDSM-Vorlieben und Führerin der Loge der Zauberinnen wieder auftauchen. Doch ihren großen Auftritt hatte die Intrigantin bereits in The Witcher 2: Assassins of Kings.

In The Witcher 2: Assassins of Kings traf Geralt in der Stadt Vergen auf die Zauberin Phillipa Eilhart – sofern er dem Elfen Iorweth folgt. Doch wer ist die dominante Magierin mit dem Hang zum eigenen Geschlecht und was hat sie vor? Und werdet ihr sie in The Witcher 3: The Wild Hunt wiedersehen?

The Witcher 3: Wild Hunt | REVIEW / TEST.

Achtung, der folgende Text enthält massig Spoiler!

Phillipa auf einem Blick: 

Voller Name Phillipa Eilhart
Geburtsort Tretogor
Alter Unbekannt, aber vermutlich sehr, sehr alt
Profession Magierin
Charakter Berechnend, intrigant, skrupellos, machthungrig, dominierend, fest entschlossen
Besonderheiten
  • Bisexuell, tendiert aber zu weiblichen Liebhabern
  • Hatte ebenfalls eine Beziehung mit Geheimdienstchef Sigismund Dijkstra
  • Steht auf BDSM und spielt stets den dominanten Part
  • Skrupellos, wenn es um das Erreichen ihrer Ziele geht
  • Extrem mächtige Magierin
  • Verfügt über die seltene Fähigkeit zum Gestaltwandeln (Eule)
  • Persönliche Erzfeindin von König Radovid von Redanien
Bilderstrecke starten
17 Bilder
PlayStation 4: Das sind die 16 bestbewerteten Spiele für die Konsole.

The Witcher 3: Phillipa Eilhart und die Loge

Phillipa Eilhart ist eine der ältesten und erfahrensten Magierinnen in der Witcher-Welt. Und obwohl ihr wahres Alter nicht bekannt ist, soll sie weit über 100 Jahre alt sein, denn dank Magie und arkanen Substanzen leben Magier im Grunde ewig, solange sie niemand umbringt. Phillipas Magie ist sehr stark und sie verfügt über die ungemein seltene Fähigkeit, sich in eine Eule zu verwandeln.

Doch Phillipa Eilhart ist nicht nur eine begabte Zauberin, sie ist auch aus der Politik der großen Reiche nicht wegzudenken. Zuletzt war sie Hofzauberin der Könige von Redanien und nach dem Tod des alten Königs Regentin seines Sohnes Radovid. Während dieser Zeit prägte sie maßgeblich die Politik des Reiches und war angeblich auch am Tod des vorigen Monarchen beteiligt.

Phillipa Eilhart und ihr großer Plan

Doch Phillipa wollte die Macht nicht zum Selbstzweck. Ihr großes Ziel war es, einen eigenen Magierstaat zu gründen, in dem alle Völker gleichberechtig wären und das den Norden gegen Nilfgaard einen sollte. Nur so wäre laut Phillipa dauerhafter Frieden und Wohlstand nötig.

Um ihre Pläne durchzusetzen, gründete Phillipa die Loge der Zauberinnen, einen Bund von Gleichgesinnten, der nur aus Frauen besteht. Phillipa, die mehr als nur ein bisschen chauvinistische Züge hatte und Frauen auch im Bett stets vorzog, traute Männern nicht die nötige Selbstbeherrschung und Besonnenheit zu, um ihre hehren Ziele zu erreichen.

Damals wollte Phillipa noch das Königreich Kovir im Norden zum neuen Superstaat ausbauen, indem sie Geralts Ziehtochter Ciri mit dem Thronfolger vermählen wollte. Doch Ciri entzog sich dem Zugriff der Loge und Phillipa musste neue Pläne schmieden.

The Witcher 3: Phillipa Eilhart und Geralt von Riva

Doch Phillipa und die Loge hatten nicht mehr viel Zeit, denn Kaiser Emhyr var Emreis rasselte bereits mit dem Säbel und es drohte ein neuer Krieg. Daher griff Phillipa zu ungleich radikaleren Methoden und heuerte einen Hexer namens Letho an, der den schwachen König Demawend von Aedirn töten sollte. Auf dessen verwaistem Land sollte dann der Magierstaat entstehen.

Daher begegnete Phillipa in der aedirnischen Stadt Vergen auch dem Hexer Geralt, der Letho auf der Spur war. Phillipa täuschte den Hexer jedoch und manipulierte ihn dazu, ihr in die Hände zu spielen. Denn indem der Hexer die vergiftete Heerführerin Saskia heilte, erlaubte er es Phillipa, einen Bann über die Heldin zu legen. Und da Saskia in Wahrheit ein verwandelter Drache war, hatte Phillipa auf diese Art ihren persönlichen Kampfdrachen bekommen.

Phillipas tiefer Fall

Nachdem sie aus Vergen fliehen musste, plante Phillipa in Loc Muinne bei der großen Magierkonferenz bereits ihre nächsten Schritte, doch ihre Feinde waren ihr diesmal voraus. Zum einen war Phillipas Liebhaberin Cynthia insgeheim eine Spionin aus Nilfgaard und zum anderen war auch König Radovid hinter die Machenschaften der Zauberin gekommen.

Der König von Redanien ließ sie in den Kerker werfen und aus Rache für die Demütigungen, denen er und seine Mutter während Phillipas Regentschaft ausgesetzt waren, ließ er ihr sogleich mit einem Löffel die Augen herausreißen! Doch Geralt konnte die Magierin befreien, nachdem diese ihm im Gegenzug ein Mittel angeboten hatte, mit der Saskia von ihrem Bann befreit werden konnte.

Phillipa Eilhart – Staatsfeindin Nummer Eins!

Nach ihrer Flucht aus Loc Muinne war Radovid außer sich vor Zorn und ließ eine große Hexenjagd in seinem Reich ausrufen. Zahlreiche Zauberer fielen Radovid zum Opfer, doch Phillipa konnte untertauchen und ist dabei, sich von ihren grausamen Verletzungen zu erholen. Doch Radovid lässt nach wie vor nach ihr suchen und in The Witcher 3: The Wild Hunt könnte auch Geralt in den Konflikt zwischen Magierin und König verwickelt werden.

Testet euer Witcher-Wissen!

Ihr wollt euer Wissen über den Hexer gleich mal auf die Probe stellen? Bitte sehr! Hier gibt‘s 15 verteufelt harte Fragen zu Geralt und seiner Welt!

Wie gut kennst du The Witcher? (Quiz)

Ihr wisst, in welche Richtung euer Silberschwert zeigen soll? Beste Voraussetzungen als Hexer, würden wir mal sagen. Aber wieviel Potential und vor allem wie viel Wissen über The Witcher steckt wirklich in euch. Testet es in unserem Quiz.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link