Theme Hospital: Krankenhaus-Manager jetzt im Play Store [Update: ist illegal]

Amir Tamannai 12

Was Dr. Cuddy oder seit jüngstem Eric Foreman mehr oder minder erfolgreich tun, haben wir schon in den späten 90er Jahren auf PC und PlayStation exerziert: Dass ein Krankenhaus zu managen eben auch ein reizvolles Szenario für eine Wirtschaftssimulation sein kann, bewies 1997 Theme Hospital. Wem heute wieder einmal danach ist, Ärzte und Patienten herumzuscheuchen, der kann dies ab sofort auf auf seinem Android-Gerät tun.

Theme Hospital: Krankenhaus-Manager jetzt im Play Store [Update: ist illegal]

[Update]: Inzwischen ist bekannt, dass diese für 99 Cent im Play Store veröffentlichte Version von Theme Hospital illegal ist; sie verwendet Code eines anderen Projektes, dass den Port gratis unter MIT-Lizenz zur Verfügung stellt, dafür aber die Asset-Dateien des Originalspiels benötigt; wir raten daher vom Download der hier besprochenen Version dringend ab. Mehr Infos findet ihr hier.[/Update]

Eins vorweg: Wie legal der aktuell für 99 Cent verfügbare Port von Theme Hospital für das Android-OS ist, lässt sich nicht sagen: Die mir nicht weiter bekannten Entwickler Barleystudio, sonst nur mit drei iPhone-esken Widgets im Market vertreten sind, haben das Spiel im Google Play Store veröffentlicht; die Rechte dafür dürften aber eigentlich bei Electronic Arts legen, denn die hatten das von Bullfrog Productions entwickelte Spiel anno dazumal vertrieben. Machen wir uns also darauf gefasst, dass die vorliegende Version von Theme Hospital auch stündlich wieder verschwinden kann – was man sich auch vor der Ausgabe der 99 Cent für die App bewusst machen sollte.

Etwaige rechtliche Unklarheiten beiseite: In Theme Hospital übernimmt der Spieler die Rolle eines Krankenhaus-Managers und kümmert sich fortan um die alltäglichen und außergewöhnlichen Herausforderungen, die so ein Job, zumal in einem Game-Setting, so mit sich bringt – vom Gebäude- und Personalmanagement bis hin zur Seuchenbekämpfung. Auf dem PC waren das Szenario, das Spielprinzip und die Umsetzung damals ein … Achtung … Erfolgsrezept.

Die Android-App erfordert ein Gerät mit einer Display-Auflösung von mindestens 800×480 Pixeln – das ist zwar nicht wahnsinnig hoch, es gibt aber genug Geräte, die noch niedriger auflösen; insofern sollte jeder Kaufinteressierte vorab prüfen, ob sein Smartphone auch wirklich diesen Anforderungen genügt. Einen Einblick in das Spiel selbst (PC-Version) gewährt das folgende Video:

Pocket Gamer [via androidcentral]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung