Unbedingt nachholen: Die 40 besten Indie-Spiele 2014 (Teil 1)

Kristin Knillmann 12

2014 ist vorbei, sämtliche Bestenlisten sind veröffentlicht. Doch es gibt eine Kategorie, die am Ende des Jahres auf vielen Seiten gern mal vergessen wird: Die Geheimtipps. Die Spiele, die uns herausgefordert, überrascht oder gar zu besseren Menschen gemacht haben. Hier kommt der erste Teil der 40 besten Indie-Spiele 2014!

Indie_Teaser_620x361

Hier geht's zu Teil 2 der Indie-Highlights!

NaissanceE

NaissanceE - Trailer.

Als ich zum ersten Mal die schwarz-weiße Welt von NaissanceE betrat, hab ich mich ganz schön unwohl gefühlt. Ich war offenbar allein in diesem ästhetisch komplexen und farblich simplen Konstrukt. Gerade deswegen fühlte sich jede meiner Bewegungen seltsam an, fast schon als wäre ich fehl am Platz. NaissanceE spielt mit unserer Entdeckungslust, mit unseren Sinnen und auch mit unserer Angst - obwohl es gar kein Horror-Spiel ist. Der Ausflug bleibt zwar insgesamt kurz, aufgrund der extrem dichten Atmosphäre aber auf jeden Fall erlebnisreich.

NaissanceE
Entwickler: Limasse Five
Preis: 0

Super Time Force

Super Time Force Ultra PlayStation Experience.

Capybara Games (kennt man unter anderem von Sword & Sworcery) haben letztes Jahr wieder gezeigt, dass sie wissen wie man ein innovatives Indie-Spiel machen kann. Zeitzurückdreh- und Eigenefehlerverbessern-Gedöns kennt man ja durchaus schon von dem ein oder anderen Titel. Bei Super Time Force wird es komplexer und spaßiger: Ihr bewältigt die schrägen Level nur, wenn ihr sparsam mit der Zeitmanipulation umgeht, jede Stelle perfekt meistert und am Ende bei allem Hin- und Her-Gespule unter der maximal möglichen Zeit bleibt. Klingt verwirrend und versteht man auch erst dann so richtig, wenn man Super Time Force ausprobiert.

Übrigens: Super Time Force wurde von uns bei den GIGA GAMES Awards 2014 zum Besten Geheimtipp des Jahres gewählt!

Super Time Force Ultra
Entwickler: Capybara Games
Preis: 12,49 €

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Death Stranding: Kojima möchte mit Keanu Reeves arbeiten, vielleicht bei Fortsetzung

    Death Stranding: Kojima möchte mit Keanu Reeves arbeiten, vielleicht bei Fortsetzung

    Cyberpunk 2077-Rockerboy Keanu Reeves hätte auch eine große Rolle Death Stranding übernehmen können – und Mads Mikkelsen in Cyberpunk? Was für ein Gedanke! Fakt ist, dass Death Stranding-Entwickler Hideo Kojima im Vorfeld zwischen Mikkelsen und Reeves haderte. Zwar fiel die Entscheidung dann auf den Dänen – die Story um Kojima und Reeves ist damit aber noch lange nicht vorbei.
    Marina Hänsel
  • WoW Classic: Spieler werden für Layering Exploit gebannt

    WoW Classic: Spieler werden für Layering Exploit gebannt

    In den vergangenen Wochen gab es einen sogenannten Layering Exploit in World of Wacraft Classic, der es möglich machte, Instanzen wiederholt abzuschließen und sich somit gegenüber ehrlichen Spielern einen massiven Vorteil zu verschaffen. Jetzt hat Blizzard Konsequenzen gezogen.
    Alexander Gehlsdorf
  • Luigi's Mansion 3 angespielt: Eine gruselig gute Mischung

    Luigi's Mansion 3 angespielt: Eine gruselig gute Mischung

    Eine gefühlte Ewigkeit mussten Fans von Luigi’s Mansion warten, bis Marios Bruder im dritten Teil erneut auf eine Heimkonsole und damit den großen Bildschirm zurückkehrt. Wie sich der Ausflug auf die Nintendo Switch spielt und wie er sich im Vergleich mit seinen Vorgängern schlägt, erfährst du hier.
    Steffen Marks
* Werbung