Twitch: So lustig sind die Regeln für das Essen vor der Kamera

Sebastian Moitzheim

Auf Twitch gibt es jetzt eine Kategorie namens „Social Eating“, in der User sich selbst beim essen filmen dürfen. Die Regeln dafür, was man vor der Kamera essen darf und was nicht, sind ziemlich lustig.

Twitch: So lustig sind die Regeln für das Essen vor der Kamera

Die Live-Streaming-Plattform Twitch hat vor kurzem eine neue Kategorie eingeführt. „Social Eating“ ist genau das, was man beim Titel vermutet (/befürchtet): Ihr könnt dort Streamern beim Essen zuschauen. Falls ihr euch jetzt fragt, warum es eine solche Kategorie gibt: Twitch hat die Antworten auf diese und weitere Fragen in einem FAQ gesammelt, das sehr unterhaltsam ist.

Als Antwort auf die Frage, warum die Kategorie eingeführt wurde, werden zwei Gründe genannt: „Der erste ist, dass wir uns mit unseren Usern aus Südkorea in Verbindung gesetzt haben, wo Content über Essen Teil der Kultur ist und etwas, das viele unserer User gewünscht haben oder versucht haben, in ihre Streams einzubinden. Der zweite ist ein Resultat von Twitch Creative, wo Streamer ihre Kochkünste zeigen durften, aber so viel Zeit auf Essen verwandt haben, dass sie sich von dem Gedanken hinter Twitch Creative entfernten.“ Im Rahmen von Twitch Creative können User sich dabei filmen, wie sie an verschiedenen „Kreationen“ arbeiten - dazu gehört eben auch Kochen.

Viel lustiger als die Frage nach dem „Warum?“ der Social-Eating-Kategorie ist allerdings die Frage, was User dort zeigen dürfen und was nicht. Unter anderem hält Twitch es für notwendig, ausdrücklich zu verbieten, „Tierfutter, giftige Substanzen, Körperflüssigkeiten, Müll oder unessbare Objekte“ zu essen; außerdem dürft ihr nicht „auf eine Weise essen, die euch Schaden zufügen oder zum Erbrechen führen könnte“ oder euch dabei filmen, wie ihr in einem fahrenden Auto esst.

Quelle: Twitch, via Kotaku

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung